Alufelgen – Die Fahrzeugveredelungskomponente

Aluminiumräder verleihen jedem Fahrzeug eine bessere Gesamtoptik. Auf dem heutigen Felgenmarkt sind Alufelgen für so gut wie jedes Fahrzeugmodell erhältlich. Die Fahrzeugindustrie reagiert auf die ansteigende Nachfrage und bietet viele Neufahrzeuge bereits ab Werk mit formschönen Aluminiumfelgen an. Wem die Felgen vom Band aber nicht gefallen, kann heute aus einer großen Bandbreite verschiedenster Aluminiumräder wählen.

Der Wechsel von Stahl auf Alu

Bis vor einigen Jahren war der Gewichtsunterschied zwischen Alufelgen und den Stahlrädern für viele Autofahrer ein gewichtiger Grund für einen Wechsel auf Aluminium. Dank der fortschreitenden Entwicklung können allerdings heute die Stahlfelgen in Punkto Gewicht durchaus mit den Alurädern konkurrieren. Alufelgen werden heutzutage wegen ihres Designs und der wirklich schöneren Oberfläche von vielen Fahrzeughaltern bevorzugt. Die Herstellung von Alufelgen geschieht entweder im Gussverfahren oder in hochwertiger Schmiedetechnik.

Bei der Produktion von mehrteiligen Alufelgen werden das Felgenbett und die Radscheibe getrennt von einander gefertigt und anschließend miteinander verschraubt. Mit speziellen Beschichtungsverfahren werden die Felgen lackiert und erhalten zum Schluss noch ein Klarlackfinish. Mit diesem Verfahren erhalten die Räder eine Resistenz gegen äußere Einflüsse und behalten ihren neuwertigen Glanz. Natürlich gibt es hier sehr große Qualitätsunterschiede und vor dem Kauf sollte sich der Verbraucher genauestens informieren. Aber auf dem heute wirklich großzügigen Felgenmarkt gibt es viele renommierte Felgenhersteller bei denen Qualitätsrohstoffe, wie auch hochentwickelte Fertigungsverfahren zum Einsatz kommen. Wer also kein Risiko eingehen möchte, sollte auf die Erfahrung und die bewährte Qualität eines renommierten Herstellers zurückgreifen.

Chromfelgen werden wieder neu entdeckt

Viele Jahre waren die hochglänzenden Chromfelgen nur noch ein seltener Anblick auf unseren Straßen. Heute sind die Glanzstücke wieder häufiger unterwegs. Nicht zuletzt weil Chrom eine sehr gute Haltbarkeit dank einer hochfesten Oberfläche aufweist und so Umweltschmutz, Bremsstaub und Co. einfach abprallen lässt. Allerdings sollten Fahrer hohe Bordsteinkanten nur sanft erklimmen, denn kratzfest sind die Chromfelgen leider nicht. Auch bei der Reinigung ist der Gebrauch von speziellen Chromreinigern empfehlenswert, damit der strahlende Glanz auch lange erhalten bleibt.

Fazit

Ob hochglänzendes Chrom, mattes oder glänzendes Aluminium, mehrteiliger oder einteiliger Felgenaufbau – Alufelgen sind in Punkto Fahrzeugveredelung ein absolutes „must have“ und verleihen jedem Auto eine ganz besondere Ausstrahlung.