Dank den Reifentests den richtigen Reifen kaufen

Eine wichtige Grundlage für die Sicherheit im Straßenverkehr ist die Wahl von richtigen Reifen. Je nach Reifenmodell können Fahrzeugführer auf den verschiedenartigsten Straßenverhältnissen möglichst kurze Bremswege und ein starkes Fahrverhalten auskosten, um außerdem in kniffligen Verkehrslagen sich und andere nicht in Gefahr zu bringen. Anhand der unterschiedlichen Testendergebnissen können sich selbst junge Reifen Interessenten eine nützliche Gesamtschau über die Eigenschaften der zur Auswahl stehenden Reifen verschaffen. Doch welche Reifenmerkmale sind vor allem empfehlenswert?

Die Hauptkategorien eines Reifentests

Insgesamt werden bei einem solchen Test ähnliche Bedingungen überprüft, die eine Ähnlichkeit zwischen unterschiedlichen Testunternehmen ermöglichen. Allgemein soll der Test aufzeigen, wie bestimmte Reifen auf entgegengesetzten Straßenverhältnissen abschneidet vielmehr auf Lenkbewegungen und Bremsmanöver reagiert. Die Reifentests sind den ungleichen Reifenarten abgestimmt: So müssen Winterreifen vorrangig auch auf glattem Untergrund einen schnellen und kurzen Bremsweg gewähren und Sommerreifen müssten auch bei wirklicher Nässe eine gute Straßenhaftung aufzeigen. Allwetterreifen sollten als Allrounder bei allen Fahrbahnverhältnissen zufriedenstellende Resultate liefern, die letztendlich für Sicherheit stehen. Neben dem Handling und dem Bremsweg auf verschiedensten Straßenlagen in einem Parcours ist auch die Abnutzung der Reifen ein Testfaktor, da dieser Punkt über die Wirtschaftlichkeit entscheidet. In Punkto Wirtschaftlichkeit wird beispielsweise der Rollwiderstand getestet, denn ein erhöhter Rollwiderstand führt zu höherem Spritverbrauch. Für den Fahrzeugführer ist der Fahrkomfort ein ausgeprägter Grundsatz, dass sich zuerst durch die Lautstärke merklich macht. Wichtige Informationen liefern auch die Angaben laut des EU-Reifenlabels, die bei Reifentests oder bei Reifenhersteller immer dargestellt werden müssen. Diese geben vergleichend Auskunft über die Kraftstoffeffizienz, den Geräuschpegel in Dezibel und die Nasshaftung.

Dunlop Reifen im Test

Der international vertraute Hersteller Dunlop ist nicht nur durch sein früheres Engagement in der Formel 1 vielen Autofahrern ein Begriff, sondern auch durch die mehreren Standorte in Deutschland machen den Hersteller hierzulande bekannt. Die jahrelange Erfahrung ebenso wie die auffällige Forschungs- und Entwicklungsarbeit reflektieren sich in den Testergebnissen dieser Qualitätsreifen wieder. Beispielgebend zu nennen im Bereich der Winterreifen ist der „Winter Sport 4D„, der aufgrund seines kraftstoffeffizienten Profildesigns und des exzellenten Grip-Niveaus bei mehreren Tests das Zertifikat „empfehlenswert“ erlangen konnte. Die im Stadtverkehr wertgeschätzten Ganzjahresreifen hat sich der „SP 4All Seasons“ bei den Tests gut geschlagen. In der Rubrik der Sommerbereifung sei musterhaft auf das geprüfte Modell „SP Sport Fastresponse“ verwiesen, das seinem Namen durch gutes Handling wie auch einen geringen Verschleiß alle Ehre macht.

Die Schlussfolgerung

Steht eine Anschaffung neuer Fahrzeugreifen an, ist es wichtig sich vorweg ausführlich über die vielfältigen Reifensortimente zu erkundigen. Reifentest Ergebnisse können eine gute Übersicht über die verschiedenen Qualitäts-Merkmale der einzelnen Reifenmodelle ermöglichen und hierdurch die Auswahl erleichtern. Sollte eine Unsicherheit bestehen ist der Gang zum nächsten Reifenhandel ein günstiger Hinweis, weil hier erhält der Suchende auf Verlangen ein spezifisches Beratungsgespräch um alle Unbestimmtheiten zu beseitigen um demnach die richtige Auswahl zu treffen.

Für alle die Überblicken auf welche Grundlagen beim Kauf neuer Autoreifen, in Bezug auf die eigenen Anforderungen und das eigene Auto geachtet werden sollte, sind die Tests aber eine enorm vorteilhafte Entscheidungshilfe.