Breite „Schlappen“

Jeder Autotuner träumt von ihnen …: breite „Schlappen“.

Breite Reifen gehören einfach zum Autotuning dazu. Selbstverständlich dürfen die coolen Alufelgen nicht fehlen. Aufgrund der Tatsache, dass diese breiten Schlappen, die im Grunde nichts anderes sind, als übergroße Reifen auf relativ normalen Autos, in überdimensionaler Form bestehen, sind sie genehmigungspflichtig. Nicht jedes Auto darf mit breiten Reifen bestückt werden. So verhält es sich beispielsweise so, dass man keinen Seat Marbella mit extrem breiten Reifen aufrüsten darf, welche nicht im Fahrzeugschein des Pkw eingetragen sind. In der Regel – sofern für das jeweilige Auto zugelassen – finden sich im Fahrzeugschein mehrere Größen für Reifen, die auf das Fahrzeug aufgezogen werden dürfen.

Alle anderen Größen, weder schmaler noch breiter dürfen in der Regel nicht verwendet werden. Um also mit einem getunten Auto durch den TÜV zu kommen und diesen auch im Straßenverkehr führen zu dürfen – manche Autofans haben solche aufgemotzten Autos, die sie lediglich in der Garage begutachten und besichtigen können, jedoch im Grunde keinen Reifen auf die Straße setzen dürfen – sollte man sich an die gesetzlichen Vorschriften halten, die nicht nur dafür da sind, um Regeln zu erstellen, sondern extra für die Sicherheit des Fahrers an sich und den Menschen in seiner Umgebung Rechnungen tragen sollen.

Breite Reifen und Alufelgen sind zwar im Grunde keine verkehrsgefährdenden Gegenstände, jedoch müssen sie in genormter Form bzw. in sicherer Form am Auto vorkommen. Breite Reifen bieten sogar teilweise einen Vorteil in der Sicherheit, so ist hier ein sicheres „Liegen“ auf der Straße gewährleistet, auch dem Phänomen, dass breite Reifen bei Nässe versagen, konnte mittlerweile aufgrund modernster Technik weitaus entgegengetreten werden.

Jedoch sollte man nicht nur den Sicherheitsaspekt des Fahrzeuges an sich sehen, sondern ebenfalls die Fahreigenschaften des Fahrers mit berechnen. Ein Auto mit extrem breiten Reifen zu fahren, ist schwieriger als eines mit relativ dünnen Reifen zu bedienen.