Das Immobilienrecht regelt die Rechte des Eigentümers

Wer eine Wohnung oder ein Haus sein Eigen nennen kann, ist schon mal über das Immobilienrecht gestolpert. Da es zum Erwerb eines Hauses oder einer Wohnung einen notariell beglaubigten Kaufvertrag braucht, welcher wieder bei einem Grundstücksverkauf zwingend ist, hat den Anspruch des Käufers auf die Eigentumsübertragung am Grundbuch. Man darf sich bei einem Immobilienkauf niemals täuschen lassen, denn ohne den Grundbuchseintrag ist man trotz Bezahlung der Immobilie noch nicht rechtskräftig der Eigentümer.

 

Beim Immobilienrecht werden die Rechte beansprucht bzw. fixiert, die sich um eine eben nicht bewegliche Sache handeln. Diese werden fachgemäß auch als Liegenschaften bezeichnet. So spricht man u.a. auch gelegentlich vom Liegenschaftsrecht. Das Recht am Grundstück entspricht somit dem dinglichen Recht. Das Eigentum an den Erwerber geht erst durch den soeben genannten Eintrag ins Grundbuch über. Man kann eine Wohnung kaufen und es geht auch durchwegs ohne Maklerbüro. Doch einMakler kennt die ganzen Formalitäten genau und deshalb ist es ratsam, mit dem Notar und dem Makler zusammen den Kaufvertrag aufzusetzen und den Erwerb der Liegenschaft über die Bühne zu bringen.

 

Unter den allgemeingültig verstandenen Begriff „Immobilienrecht“ fallen auch das Maklerecht, das Architektenrecht und das private Baurecht. Natürlich umfasst der Begriff auch das Wohnungseigentumsrecht. Man hat es mit allerlei Gesetzen zu tun, wenn man ein Hausbesitzer wird.

 

Will man sich auf einem privaten Grundstück ein Haus bauen, dann gilt das private Baurecht. Dieses Recht bezieht sich insbesondere auf die rechtlichen Fragen zwischen dem Bauunternehmer, Bauherrn und Architekten. So umfasst das Gesetz alle rechtlichen Linien des Bauvertrages und der Architektenhaftung. Auch bei Baumängeln tritt das Baurecht in Kraft, es unterscheidet sich jedoch wesentlich vom öffentlichen Baurecht. Man sollte sich vor dem Erwerb einer Liegenschaft genauestens informieren, wie die rechtliche Grundlage zurzeit aussieht. Man will schließlich nicht in eine Falle tappen. Voraussicht und Verstehen ist das Motto eines Immobilienkäufers.