Wasserschaden – Erstmaßnahmen und Trockenlegung

Egal ob privat oder im Unternehmensbereich, Wasserschäden gehören zu den Worst Case Szenarien. Statistiken weisen darauf hin, dass jeder Wohnraum, jede Wohnung, jedes Haus zumindest einmal alle 20 Jahre von einem solchen Unglück betroffen ist, in unterschiedlichem Ausmaß. Natürlich tragen verschiedenste Faktoren, wie etwa die geographische Lage dazu bei, dass Wasserschäden häufiger auftreten oder länger ausbleiben. Auch bei Unternehmen und auf Firmengeländen sind die örtlichen Gegebenheiten ein wesentliches Kriterium.

Grundsätzlich muss man als vor allem als Privatperson davon ausgehen, dass man zumindest einmal im Leben von einem Wasserschaden betroffen sein wird. Eine lecke Wasserleitung, Feuchtigkeit in den Mauern, undichte Dächer, steigendes Grundwasser und und und; entsprechende Versicherungen werden abgeschlossen, um sich hier gegen abzusichern. Allerdings, Versicherungen kommen nur für die direkt entstandenen Schäden auf, Folgeschäden, die durch sofortiges Eingreifen hätten verhindert werden können, sind nicht gedeckt.

Ist man nun von einem Wasserschaden betroffen, sollte man sofort reagieren. Ein erfahrenes Unternehmen muss kontaktiert werden, um den Schaden einzudämmen und um Folgeschäden zu verhindern. Zu den Sofortmaßnahmen zählen mitunter folgende Punkte: Weitere Schäden verhindern, stehendes Wasser entfernen, eine Ausbreitung abwenden. Des Weiteren müssen Geräte aus den betroffenen Gebieten und Räumen entfernt werden.

Erst dann kann eine exakte Ursachenforschung betrieben werden, häufig ist eine Leckortung erforderlich. Kann die Ursache nicht direkt ausgemacht werden, wird mittels modernster Technologie dieser nachgegangen. Undichte Stellen im Mauerwerk etwa sind mit freiem Auge nicht erkennbar.

Im Anschluss an die Sofortmaßnahmen, die also weitere Schäden verhindern, beginnt die Aufräumarbeit sowie die Trockenlegung. Die Trockenlegung orientiert sich dabei natürlich am Ausmaß des Schadens sowie an der Schadensursache. Eine Entfeuchtung ist ebenso notwendig sowie zuvor das Abpumpen des Wassers.

Hier werden ebenfalls modernste Technologien und Trocknungsverfahren eingesetzt, die nicht nur effizient, sondern auch den Räumlichkeiten entsprechend arbeiten. In Wohnräumen wird somit häufig eine Flüstertrocknung verwendet. Die Trockenlegung orientiert sich somit an Schaden, Räumlichkeiten und Schadensausmaß.