Vorteile der Vermietung von Gerüsten

Arbeits- und Schutzgerüste müssten nicht immer gekauft werden, sondern können auch für einen bestimmten Zeitraum ausgeliehen werden. Das zieht viele Vorteile mit sich.

Flexibiliät
Mit einem gemieteten Gerüst bleiben Sie flexibel. Sind die Arbeiten abgeschlossen und wird das Gerüst folglich nicht mehr benötigt, kann es einfach zurückgegeben werden. Für Sie fallen keine zusätzlichen Lagerkosten oder Ähnliches an. Das nächste anstehende Projekt hat dann vielleicht ganz andere Anforderungen, Sie brauchen beispielsweise keine Aufzüge für Gerüste mehr, stattdessen aber ein Wetterschutzdach. In diesem Fall können Sie erneut auf ein Mietgerüst zurückgreifen und dabei auch wirklich nur das leihen, was Sie auch benötigen – und somit auch nur dafür zahlen.

Kostenersparnis
Eng damit verbunden ist natürlich auch eine hohe Einsparung von Kosten. Vor allem, wenn die Gerüste nicht dauerhaft im Einsatz sein werden, sondern zunächst nur für ein Projekt benötigt werden, lohnt sich das Mieten mehr als ein Kauf. Die Kosten für die Vermietung von Gerüst hängen ganz von Art und Menge der benötigten Gerüste ab und natürlich von der Mietdauer.

Sicherheit im Gerüstbau

Ein professionelles Gerüst ist sowohl für Passanten als auch für Handwerker die sicherste Variante, in luftiger Höhe an Gebäuden zu arbeiten. Behelfskonstruktionen mit Leitern oder Ähnlichem sind in diesem Falle keine gute Alternative.

Verfügbarkeit von Mietgerüsten
Mietgerüste erhalten Sie natürlich deutschlandweit. Ein verlässlicher Ansprechpartner in München und Umgebung für die Vermietung von Gerüsten ist beispielsweise die Firma Strixner. Langjährige Erfahrung im Gerüstbau und hohe Ressourcen sprechen für das Unternehmen. Weit über 60.000 qm Fassadengerüst, 20.000 qm Modulgerüst, Treppenturm, Wetterschutzdächer, Fluchttreppen und Fahrgerüste zählen dazu.