Sanierung von Immobilien

Wer vermietete Immobilien sanieren oder modernisieren möchte, muss eine ganze Reihe rechtlicher Vorschriften beachten.

Wer über größere Arbeiten an vermieteten Häusern nachdenkt, der sollte sich zuerst einmal über Immobilien unter www.immobilien-inserieren.ch die detaillierte Differenzierung zwischen Instandsetzung und Modernisierung anschauen. Vom Grundsatz her geht der Gesetzgeber von einer Instandsetzung aus, wenn die geplanten baulichen Maßnahmen der Wiederherstellung oder Erhaltung einer zweckbestimmten Nutzung der Immobilien dienen. Mit einer Modernisierung geht in der Regel eine Erhöhung des Wohnwertes einher. Noch immer gibt es für die Eigentümer von Immobilien an verschiedenen Stellen zinsgünstige Darlehen für die Instandsetzung und Sanierung von vermieteten Immobilien.
Die gesetzlichen Regelungen schreiben vor, dass die Mieter vor Beginn der geplanten baulichen Maßnahmen, über deren Durchführung in Kenntnis gesetzt werden. Wenn sich aus Modernisierungen eine Mieterhöhung ergibt, so ist diese ebenfalls vorher anzukündigen und im Einzelfall die Notwendigkeit nachzuweisen. Aus dieser Ankündigung ergibt sich ein Sonderkündigungsrecht für die Mieter. Damit trägt man auch den Anforderungen von Hartz IV Rechnung, bei denen die Arbeitslosen jede Veränderung im Mietvertrag von den Agenturen genehmigen lassen müssen.
Umgekehrt kann aber der Eigentümer nicht wegen anstehender Sanierungs- oder Modernisierungsarbeiten kündigen. Er hat jedoch die Möglichkeit, seinen Mietern einen gleichwertigen Ersatzwohnraum anzubieten und diese darüber zu einem Umzug zu überreden. Häufig versuchen die Eigentümer auf diese Weise eine Wohnung in ihren Mehrfamilienhäusern frei zu bekommen. So können sie diese sanieren und dann mit ihren Mietern „Schiebefax“ spielen.
Das birgt auch für die Mieter einen Vorteil. Sie können in ihrem gewohnten Umfeld bleiben und müssen sich nicht, mit den durch den Umbau in der eigenen Wohnung, entstehenden Belästigungen auseinandersetzen und können trotzdem mit geringem Aufwand, von den sich aus der Sanierung oder Modernisierung ergebenden Wohnwertverbesserungen, profitieren. Außerdem erspart sich der Eigentümer der Immobilien auf diese Weise die oft während der Bauarbeiten erfolgreich geltend gemachten Mietminderungen, wegen der sich aus den Arbeiten ergebenden Einschränkungen in der Nutzung der Immobilien. Unter immobilien-und.ch finden sich weitergehende Informationen zu den zu beachtenden Rechtsgrundlagen bei Baumaßnahmen an vermieteten Objekten.

Sandra Müller
vz(at)hub-eisenach.de