Energieeinsparpotential in der Heizung

Kaum ein Tag vergeht wo nicht in den Medien darüber berichtet wird wo die Zukunft unserer Energieversorgung und hingeht wie wir unserer Energie am effizientesten einsetzen können und wie man Energie sparen kann. 

Leider wird dies vielfach aus einem allzu eingeschränkten Blickwinkel betrachtet. Da soll dann der Röhrenfernseher gegen einen Flachbildschirm ausgetauscht, die Glühbirne durch eine Energiesparlampe ersetzt oder auch auf eine Stand-By Funktion komplett verzichtet werden. Das sind alles sicherlich sinnvolle Maßnahmen, die auch mal schnell von jedem einzelnen durchgeführt  oder beachtet werden können, aber eigentlich schon zur Selbstverständlichkeit gehören sollten. 

Ein deutlich größeres Einsparpotential liegt aber sicherlich in der Wärmeversorgung unserer Gebäude und hier tut es dringend Not entsprechende Aufklärungsarbeit zu betreiben. Dies kann nur in entsprechenden Gesprächen mit den Betreibern der Heizungsanlagen erfolgen, damit die komplexen Zusammenhänge hier auch erkannt werden. Welcher Bauherr weiß schon warum er besser eine teure Fussbodenheizung anstelle der kostengünstigeren Plattenheizkörper einsetzen sollte.Die Politik versucht mittlerweile den Weg zu bereiten, damit moderne und energieeffiziente Techniken in unseren Heizungsanlagen zum Einsatz kommen. So ist geplant die Verwendung von Mini-BHKWs bis zum Jahre 2020 um 25% zu steigern. Unterstützt werden soll der Einsatz dieser Anlagen durch entsprechende Fördermaßnahmen in einem Erneuerbare-Wärme-Gesetzt (EWG), das hoffentlich einen ähnlichen Erfolg hat wie das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). 

Weiterhin ist geplant die Fördermaßnahmen im Rahmen des Marktanreizprogramms für erneuerbare Energien von 6% auf 14% zu erhöhen. Hierdurch würde der verstärkte Einsatz von Wärmepumpen, der Pellet Heizung und auch von Solaranlagen in unseren Heizungsanlagen gefördert. Aktuell wurde eine Kombiförderung von Brennwertkesseln und Solaranlagen bei Modernisierung der Heizung von der Bundesregierung beschlossen. Jeder Hausbesitzer der seine Heizung mit einem Brennwertkessel saniert und eine Solaranlage zur Heizungsunterstützung installiert erhält für 10m² Solaranlage 1800€. 

Vielleicht geben derartige Förderprogramm, ja für den einen oder anderen Anlagenbesitzer den letzten Funken, die vielfach dringend sanierungsbedürftige Heizung zu modernisieren. Hier ist auch das Heizungs- Handwerk,  Architekten und Fachplaner gefragt, durch intensive Gespräche die Vorteile der modernen Heizungstechnik den Nutzern aufzuzeigen.