Weniger Lärm ist positiv

Lärm gehört zu den Umweltbelastungen schlechthin und beeinflusst nicht nur die Natur wesentlich, auch der Mensch leidet unter Lärm. Stress und weitere gesundheitliche Faktoren schränken die Leistungsfähigkeit ein.

Besonders am Arbeitsplatz ist es wichtig, dass lautere Arbeitsplätze geschützt werden.

Verantwortungsvolle Arbeitgeber sollten zum Schutz des Arbeitnehmers den Arbeitsplatz an lauten Maschinen mit Schallschutzkabinen schützen und isolieren. Schallschutzkabinen sind als Standardausführung und in modularer Ausführung erhältlich. Mittels der modularen Ausführung können spezielle Bauweisen berücksichtigt werden.

Maschinenkapseln und Personalkapseln dienen sekundär dem Lärmschutz. Als primärer Lärmschutz sollten Decken und Wände extra ausgestattet werden.

Mittels Schallschutzkabinen kann Lärm komplett umschlossen und eingegrenzt werden.

Dies fördert das Wohlbefinden des Arbeitnehmers und derer die im direkten Umfeld betroffen sind.

Alle Kabinen sind mit Flügel-, Schiebe, Hubtüren, Klappen, Verglasungen und Fenstern erhältlich und somit ausbaufähig.

Belüftung, Klimatisierung, Beleuchtung sowie motorische Antriebe sind ebenfalls lieferbar.

Schallschutzkabinen sind die optimale Lösung, um Arbeitsplätze oder Maschinen gezielt abzugrenzen und so vor Lärmbelästigungen zu schützen.

Schallschutz betrifft aber nicht nur den Arbeitsbereich, auch öffentliche Einrichtungen und im privaten Bereich, ist Schallschutz ein wichtiges Thema.

Der Nachhall eines Raumes, kann die Raumakustik nachhaltig und negativ beeinflussen.

Stellt man sich einmal einen Hörsaal vor. Vorne der Lehrer, jede Menge Studenten und hohe Decken.

Ist dieser Raum nicht mit einem vernünftigen Schallschutz ausgestattet, würde das Zuhören zu einer regelrechten Qual ausarten. Schallschutz bedeutet zum einem die Senkung der Emissionswerte und zum anderen die Senkung der Lautstärke und eine Verbesserung der Raumakustik.

Eingesetzt werden Kapseln, Kabinen, Wände, Schalldämpfer sowie Türen, Tore, Fenster.

In jedem Fall sollte man Berechnung und Montage von einem Fachmann ausführen lassen. Dieser kann auch Zertifikate ausstellen, falls diese für eine behördliche Prüfung benötigt werden.

Julia Weise-Holtgräwe

webmaster@artikel-basis.com