Britische Universitaeten sehen sich internationalen Austauschprogrammen fuer Studenten verpflichtet

Britische Universitaeten verpflichten sich, ihren Teil zur Internationalisierung beizutragen und die Austauschprogramme der Europaeischen Union zu unterstuetzen. Dies geht aus einem Bericht der britischen Zeitung The Telegraph hervor.

Der Zeitung zufolge ist die internationale Praesenz britischer Lehreinrichtungen in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Viele dieser Einrichtungen haben Austauschprogramme ins Leben gerufen, die britischen Studenten den Gang ins Ausland erleichtern und auslaendische Studenten anlocken sollen. Einige dieser Programme haben demnach sogar zur Erfoeffnung neuer Lehr- und Forschungseinrichtungen im Ausland gefuehrt.

Dem Artikel nach steht Suedamerika im Zentrum des Interesses britischer Universitaeten. Dank einer rasant wachsenden Wirtschaft und der 2014 in Brasilien stattfindenden Fussballweltmeisterschaft ist der suedamerikanische Kontinent ein aeusserst attraktiver Kandidat fuer Universitaeten wie Oxford oder Cambridge und hat nicht zuletzt zur Internationalisierungsbereitschaft von Seiten der britischen Universitaeten beigetragen.

Dabei geht es nicht allein um Wirtschaft: Lateinamerika, so glaubt man, bietet auch das kulturell andersartige Erlebnis, das diese Einrichtungen so gerne in ihrer eigenen Studentenschaft sehen wuerden. Die Regierungen vieler lateinamerikanischer Laender investieren stark in Bildung und in Austauschprogramme fuer Studenten, weshalb bereits Studenten aus Chile, Argentinien, Brasilien und Kolumbien im Rahmen ihres Bachelor- oder Masterstudiums nach Grossbritannien kommen konnten.

Auch britische Studenten sind dazu angehalten, ins lateinamerikanische Ausland zu gehen. Die grosse Huerde fuer britische Universitaeten ist jedoch nach wie vor die Sprachbarriere: Wer sich fuer einen Austauschplatz bewirbt, muss professionelle Sprachkenntnisse in Spanisch oder Portugiesisch nachweisen koennen. Grossbritannien ist seit jeher fuer mangelnde Fremdsprachenkenntnisse bekannt und insbesondere das Portugiesische ist keine leicht zugaengliche Sprache. Dies koennte viele britische Studenten von einem Auslandssemester in Brasilien abhalten.

Die Partnerschaft zwischen Grossbritannien und Lateinamerika kam bei einem kuerzlichen Austausch zwischen Studenten der Naturwissenschaften der Universitaeten Surrey und Sao Paulo in Brasilien zum Tragen.
Ueber Equity School Travel:
Equity School Travel bietet Schulausfluege weltweit zu einer Vielzahl an Themenschwerpunkten. Besuchen Sie uns auf http://www.equityschooltravel.co.uk/

Kontaktdaten:
One Jubilee Street
Brighton
East Sussex
BN1 1GE

0044 (0) 1273 648 248
tours@equity.co.uk