Weiterbildung – Wichtig für den beruflichen Erfolg

Wer auf Dauer beruflich erfolgreich sein will, muss lebenslang lernen, das ist in Verwaltungsberufen ebenso wichtig wie in technischen oder medizinischen Berufen. Eine Weiterbildung wird nicht immer vom Arbeitgeber bezahlt, auch nicht immer stellt der Arbeitgeber seine Arbeitnehmer dafür frei. Wer sich weiterbilden möchte, kann jedoch oft in Absprache mit dem Arbeitgeber einen Bildungsurlaub nehmen, häufig wird diese Freistellung sogar ganz oder teilweise vom Arbeitgeber bezahlt. Eine Möglichkeit, sich weiterzubilden und dabei vom Arbeitgeber eine bezahlte Freistellung zu erhalten, ist ein Sabbatical, das kann ein Jahr, aber auch nur einige Monate dauern. In jedem Fall ist ein solches Sabbatical gründlich zu planen.

 

Ein Sabbatical kann der Arbeitnehmer selbst finanzieren, doch wird das ziemlich teuer. Wer ein Sabbatjahr als bezahlten Urlaub nehmen will, sollte wissen, dass er in den darauf folgenden Jahren nur wenig Urlaub nehmen kann, denn die Freistellung muss verrechnet werden. Wer ein ganzes Jahr bezahlten Urlaub nehmen will, bindet sich über lange Zeit an den Arbeitgeber. Will man auf ein Sabbatjahr nicht verzichten und sich in dieser Zeit weiterbilden, kann man in Absprache mit dem Arbeitgeber Bildungsurlaub im Sabbatical nehmen und die Zeit des Sabbaticals, die über den Bildungsurlaub hinausgeht, selbst finanzieren. Wichtig ist dann allerdings, dass der Bildungsurlaub im Interesse des Arbeitgebers ist, beispielsweise für

  • neue Aufgaben am vorhandenen Arbeitsplatz
  • Aufstieg in eine Führungsposition
  • Besetzung einer anderen Stelle im Unternehmen.

 

Ist der Arbeitgeber nicht mit dem Bildungsurlaub einverstanden, da die Bildungsmaßnahme nicht in seinem Interesse ist, bleibt dem Arbeitnehmer nichts anderes übrig, als die Auszeit selbst zu finanzieren.