Konsolen im Wandel

Vor etwa 20 Jahren haben sich viele von uns mit größeren Spielautomaten herumgeschlagen. Spiele wie PacMan oder Space Invaders waren Kult. Fast in jeder Bar, Café oder Spielhalle fand man diese Spielautomaten, die auch meist besetzt waren. Doch mit den Jahren wurden die Entwickler auch immer raffinierter. So entstanden die ersten Konsolen. Dem Spieler war es nun endlich möglich, auch zu Hause die Lieblingsspiele aus den Spielhallen zu spielen. Die Konsole wurde hierzu direkt an das TV-Gerät angeschlossen. Zum spielen benötigte man die dazugehörigen Spielemodule, die meistens direkt in das Gerät eingesteckt wurden. Schon nach kurzer Zeit konnte man diese Spielkonsolen in fast jedem Jugendzimmer vorfinden. Doch nicht nur Konsolen waren beliebt, sondern auch sogenannte Handhelds. Handhelds waren kleine, mobile Stationen die ohne TV-Gerät betrieben werden konnten. Für den Spieler war es nun möglich auch in der U-Bahn oder zum Beispiel im Auto Spiele zu spielen.  

Die Jahre verstrichen und so haben sich technisch immer bessere Konsolen entwickelt. Bis zum Jahre 2007 konnten sich drei Hersteller die Spitze erkämpfen und bieten ihre neuen Modelle noch erfolgreicher an. Publik wird das Ganze durch Werbung im Fernsehen, TV-Magazinen oder anderen Werbeträgern. Dabei ist jede Konsole mit ihren eigenen Fähigkeiten einzigartig. Die Xbox 360 und die PS3 (Playstation 3 Umbau) sind beispielsweise onlinefähig. Dem Spieler bleibt es so offen, ob er offline oder online gegen andere Spieler spielen will. Die Wii-Konsole hingegen kommt mit einem funklosen Controller aus. Dieser verschafft dem Spieler ein völlig neues Spielgefühl. Wer sich eine Konsole zulegen will, sollte jetzt zur Weihnachtszeit zuschlagen. Zur Weihnachtszeit gibt es viele Konsolen, die preislich reduziert sind oder besonders günstige Spiele anbieten.

M.Winter

mwinter[@]skorbmedia.de