Software-Verwaltung denkbar einfach

Mit der Software Virtualization Solution verspricht der Anbieter Altiris ein äußerst einfaches Management von Software. Das Produkt macht es möglich, dass Applikationen die korrekten Dateien und Registrierungseinstellungen benutzen, ohne dass dabei das Betriebssystem auf irgendeine Art und Weise verändert wird oder dass die übrigen Anwendungen gestört werden. Dadurch lässt sich eine höhere Zuverlässigkeit, aber auch eine gesteigerte Flexibilität erzielen. Zum Beispiel lassen sich somit Anwendungskonflikte vermeiden, die dadurch entstehen können, dass der Administrator während der Installation von neuer Software aus Versehen die neueren DLL-Dateien durch ältere überschreibt. Auch die Testzeit für Anwendungs-Rollouts kann mit der Software Virtualization Solution deutlich verkürzt werden, denn sie hilft dabei, das Testen vor dem Deployment zu vereinfachen. Außerdem trägt sie zur Beschleunigung des Deployment-Zyklus‘ bei und zur Reduzierung der Support-Kosten, die nach dem Deployment anfallen. Ferner lassen sich Anwendungen bedarfgesteuert bereitstellen. Diese können recht einfach durch das Senden eines einzigen Befehls an das Client-System je nach Bedarf aktiviert oder deaktiviert werden. Die Virtualization Solution ist zwar in die Extensible Management Architecture von Altiris integriert, was für den Anwender durchaus einige weitere Vorteile mit sich bringt. Sie lässt sich aber ebenso unabhängig vom Altiris-Framework verwenden. Aufgaben, die seitens des Clients anfallen können praktisch mit beliebigen Desktop-Management-Produkt durchgeführt werden. Für mehr Informationen, aber auch für eine Einführung in diese komplexe Software bietet sich zum Beispiel die Teilnahme an einer entsprechenden Schulung an, u.a. hier: Seminar Altiris .

Gisela Bsdok bsdgi@yahoo.de