IP Monitor Monitor IP Netzwerküberwachung

Netzwerke existieren heute in faktisch allen Unternehmen. In einem solchen Netzwerk werden Daten mit dem WWW und auch intern ausgetauscht. Bei der Netzwerküberwachung helfen Administratoren. Dazu gibt es einen IP Monitor. Über ein Netzwerk fließen aber nicht nur Daten. Auch SANs sind verfügbar. Aber auch der Emailverkehr wird über das Netzwerk geregelt. Dafür benötigt es Netzwerküberwachung. Ein so genannter IP monitor hilft den Administratoren, die unterschiedlichen Computer zu überwachen und den Datentransfer zu beobachten. Der Name resultiert von der IP Adresse. Zu jedem PC gehört eine IP. Mit dieser Hilfe kann jeder Sysadmin mit Monitor IP den Rechner genau lokalisieren. Dann weiß er, wo das Problem liegt. Bei der Netzwerküberwachung wird Hochtechnologie eingesetzt. Diese kann Fehler automatisch beheben. Tritt der Fehler auf, wird die Lösung gespeichert. Nicht nur der Admin spart kostbare Zeit. Auch das Unternehmen spart sehr viel. Aber nicht nur Fehlerlokalisierung ist notwendig. Wartungsaspekte sind nicht zu unterschätzen. Der Grad der Automatisierung ist unheimlich hoch. Das gilt für Komponenten wie für Datentransfer. Natürlich werden auch lange Reports erstellt. Um ein Netz zu administrieren ist so etwas notwendig. Diese Software steht im Netz. Für größere und umfangreichere Programme wendet man sich aber am besten an den Hersteller. Dann gibt es Service und Garantie noch dazu.

Sandra Müller
Sandy.Mueller1@Gmx.de