Ein vielseitiges Tool – der SQL Server Profiler

Zu den zahlreichen leistungsstarken Tools, mit denen das Datenbanksystem von Microsoft ausgestattet ist, gehört auch der SQL Server Profiler. Bei diesem handelt es sich um eine Benutzeroberfläche, mit der Ablaufverfolgungen auf einem MS SQL Server erstellt und verwaltet werden können. Außerdem lassen sich die entsprechenden Ergebnisse wiedergeben und analysieren. Dabei hängt der Einsatz von SQL Server Profiler davon ab, welcher Grund vorliegt, wenn eine Instanz des Datenbankmoduls überwacht werden soll. So ist es etwa in der Entwicklungsphase eines Produktionszyklus eher von geringerer Bedeutung, wenn die Ablaufverfolgung zahlreicher Ereignisse einen Mehraufwand verursacht, denn hier spielt es vor allem eine Rolle, so viele Performance-Details wie möglich zu bekommen. Geht es dagegen um die Überwachung eines Produktionsservers, so wird die Serverbelastung, welche durch die Ablaufverfolgung verursacht wird, in der Regel so niedrig wie nur möglich sein dürfen.
Im einzelnen kann der Profiler für solche Aufgaben verwendet werden wie die Speicherung der Resultate von Ablaufverfolgung im XML-Format oder die Überwachung und Analyse der in einer SQL-Server-Instanz aufgetretenen Aktivität. Ferner ist auch die Problembehandlung möglich, indem Ereignisse in einem Produktionssystem aufgezeichnet und anschließend in einem Testsystem wiedergegeben werden. Zudem lassen sich Abfrageanalysen ausführen, nachdem Showplanergebnisse gespeichert wurden. Oder etwa Ablaufverfolgungsvorlagen konfigurieren, um eine Ablaufverfolgung zum späteren Zeitpunkt vorzunehmen.
Für ein sinnvolles Arbeiten mit dem SQL Server Profiler ist eine Teilnahme an einem fachlich geleiteten Training durchaus überlegenswert. Eine solche Adresse findet sich u.a. hier – Seminare: Microsoft SQL Server.

Gisela Bsdok abisz2@gmx.net