Medizinische Prothesen dank CAD Software

Die Medizin ist im 21. Jahrhundert schon sehr weit fortgeschritten. Viele komplexe Behandlungs- und Operationsmethoden sind heute ohne viel Aufwand und Risiko möglich. Der Grund? Die moderne Technik macht es möglich. So werden beispielsweise für chirurgische Eingriffe endoskopische Werkzeuge eingesetzt. Dies hat den Vorteil, dass am Patient nur noch eine kleine Narbe zurückbleibt. Früher waren hier Narben von 10-20 cm keine Seltenheit. Auch bei Vorsorgeuntersuchungen kommen Mikrokameras zum Einsatz, die durch die gute Auflösung und Belichtung im Darm und Magen genau irgendwelche Besonderheiten feststellen können.

Genauso rasant geht die Entwicklung bei der Herstellung und der Funktionalität von Prothesen voran. Prothesen werden in allen möglichen Bereichen eingesetzt. Am weitesten verbreitet ist definitiv eine Beinprothese. Aber es gibt auch Prothesen für den Arm oder auch für die Brust der Frau.

Für die Entwicklung solche Prothesen werden natürlich Computer und die entsprechenden Softwarelösungen eingesetzt. Damit kann dann schon im Vorfeld die neue Prothese digital erstellt werden und man erhält so einen millimetergenauen Anblick. Das bietet auch den Vorteil, da man sehen kann, wie diese sich dann im Körper anpasst. So ergeben sich viele neue Möglichkeiten für medizinische Prothesen dank CAD Software. Diese spezielle Software findet man vorwiegend in der Fertigungsindustrie wieder, da man hiermit ein neues Produkt konstruieren kann. Das Entwicklerteam weiß schon von Beginn an, wie sich der Einsatz des Materials und die Zusammenstellung der einzelnen Komponenten verhält. Die finalen Konstruktionsdaten können dann direkt an die Maschine zur Herstellung übergeben werden. Genauso läuft es auch, wenn man eine CAD Software für die Prothesenherstellung nutzt. Der eine Unterschied ist hier, dass es sich alles um Einzelstücke handelt.