Softwarepaketierung als Dienstleistung

Alle Unternehmen die eine Softwareverteilung einsetzen sind laut Umfragen sehr zufrieden mit der Lösung. Dies ist auch kein wirklich überraschendes Ergebnis, da eine Lösung zur automatischen Verteilung der Software viel Arbeit erspart. Schließlich lassen sich hier unbegrenzte viele Geräte per Knopfdruck bequem und einfach vom Schreibtisch aus installieren! Natürlich nur, wenn die IT Abteilung einen großen Wert auf die Einhaltung der Standards legt. Darunter fallen die entsprechenden Gerätetype, Betriebssysteme und auch die eingesetzte Software. Ohne diese Standards kann es aber nicht funktionieren, da der administrative Aufwand einfach zu hoch wäre!

Aber man muss nicht so naiv sein und denken, dass die Softwareverteilung überhaupt keine Arbeit mehr macht. Schließlich müssen die neuen Pakete natürlich erst einmal erstellt und getestet werden. Dies ist gerade bei den vielen Windows Updates oder auch im Bereich von Adobe und Java Komponenten doch sehr umfangreich!

Deshalb könnte vielleicht für viele kleinere Unternehmen die Arbeit der Softwarepaketierung als externe Dienstleistung interessant sein. Schließlich müssen die IT Profis dies zusätzlich zum Tagesgeschäft, quasi nebenher machen. Und wie man sieht, ist die Softwarepaketierung das arbeitsaufwendigste bei der ganzen Softwareverteilung, wie viele Administratoren bestätigen können.

Sollte man aber Standardsoftware ohne Eigenentwicklung einsetzen, so bietet sich das Einkaufen der externen Dienstleistung an! Schließlich bekommt man hier fertige Pakete, die auch ausreichend mit der entsprechenden Konfiguration getestet wurden und so ohne Risiko sofort eingespielt werden können. Wirtschaftlich gesehen rechnet sich das auch, da die Kosten im Monat immer noch geringer sind, als wenn sich ein eigener IT Administrator einige Stunden darum kümmern muss!