Daten extern Speichern, ist das nicht gefährlich?

Der Datenklau ist heute zu einer Art Volkssport geworden. Jeden Tag erreichen uns Meldungen, dass wieder von einem Prominenten Bilder von der Datenbank gestohlen wurden. Diese werden dann auf andere Portale illegal verwendet. Aber E-Mail Konten liegen im Visier krimineller Machenschaften. Auch Bankkonten werden so ausgespäht und dann geplündert. So raten Sicherheitsexperten alle Internetbenutzer ihren PC regelmäßig nach Viren, und anderen Schädlingen zu durchsuchen. Auch die Passwörter sollten regelmäßig verändert werden. Jetzt gibt es viele Firmen, die einen Cloud Server benutzen. Dabei werden die Firmendaten auf so einen Cloud Server gespeichert. Der Vorteil ist, der Zugriff auf diesen Cloud Server kann von jedem Standort von dieser Welt aus erfolgen. Das ist ein großer Wettbewerbsvorteil für die Firmen, die international agieren.

Der IT Dienstleister, die diesen Cloud Server im Angebot haben, bieten unterschiedliche Pakete an. Der Kunde, der das nutzen möchte, kann diesen Cloud Server zuvor testen. Die Testphase kann bis zu 7 Tagen gehen. Die meisten Kunden sind von dieser Dienstleistung überzeugt und entscheiden sich dann für ein Paket. Ausschlaggebend ist auch der Standort der Server. Diese befinden sich in Deutschland und hier gibt es die größte Sicherheit. Die Betreiber verwenden hochwertige Programme und updaten regelmäßig ihre Datenbanken. Dabei haben ungebetene Gäste keine Chance an die Daten anderer Internetnutzer zu gelangen. Das ist für viele Firmen ein großes Plus, denn sie haben keine Zeit sich um die Schädlingsbekämpfung im Internet zu kümmern. Auch die erforderliche Software wird nicht mehr gekauft, sondern gemietet. Das spart wiederum Kosten, aber auch Zeit, denn es braucht nicht mehr erneuert werden. Die Aktualisierung der Software erfolgt jetzt automatisch.