Die Weiterentwicklung von CRM und Lotus Notes

Lotus Notes wurde entwickelt, um die Arbeitsabläufe innerhalb eines Unternehmens zu vereinfachen und die Effizienz zu steigern. Im Februar 2008 wurde eine neue Aktualisierung auf den Markt gebracht, mit der es jetzt möglich ist, unterschiedliche Anwendungen in einem Kontext zusammen zu fassen.

Mit der Zusammenfassung wird vor allem für Mitarbeiter die Übersichtlichkeit verbessert und somit gleichzeitig ein effektiveres Arbeiten ermöglicht. Integriert sind zudem zusätzliche Produktivitätswerkzeuge, wie zum Beispiel eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation sowie ein Präsentationsprogramm. Mittels der einfachen Datenspeicherung kann das CRM verbessert werden und ebenfalls ist es möglich ODF-Dokumente zu erstellen. Diese Dokumente können jederzeit erstellt, bearbeitet, verwaltet importiert werden. Mittels ODF ist es ebenfalls möglich, erstellte Microsoft-Office-Dokumente zu importieren und diese weiter zu verarbeiten. Jegliche erstellte Unterlagen können immer wieder aufgerufen, weiter verwendet und aktualisiert werden. Der integrierte Email-Client ermöglicht eine schnelle Anzeige aller eingegangenen Nachrichten inklusive der Anhänge und zudem kann jeder Mitarbeiter die Ansicht genau an die eigene Arbeitsweise anpassen.

Vorteilhaft ist vor allem die Einsparung von Arbeitsaufwand im Bereich der Dokumentenbearbeitung. Lotus Notes ermöglicht das Archivieren von jeglichen Unterlagen und vereinfacht somit den elektronischen Versand. Unterlagen, welche zum Beispiel genehmigt werden müssen, werden jetzt nicht mehr umständlich von einem Entscheidungsträger zum anderen getragen, sondern können mit dem elektronischen Versand direkt verschickt werden. Mit dem einfachen Dokumentenimport und der einfachen Abspeicherung von jeglichen Daten wird das CRM verbessert. Der Zugriff auf Kundendaten hat sich vereinfacht und wurde effektiver gestaltet, was für das Unternehmen eine Verminderung des Arbeitsaufwandes zur Folge hat und zudem den Umsatz durch Kundenbindung steigert.