Datenrettung von gelöschter Festplatte

Wenn Probleme beim Computer auftauchen – sei es im privaten oder beruflichen Bereich –, stellt sich für den Verantwortlichen meistens rasch die folgende Frage: Wo bekomme ich jetzt kostengünstige, fachmännische Hilfe her? Ich brauche jemanden, der mir hilft, einen eventuellen Datenverlust zu vermeiden!

Hat man selbst einige Computerkenntnisse, versucht man das Daten retten und die Reparatur vielleicht erst einmal auf eigene Faust. Meistens hat jede Firma ihre eigenen Computerspezialisten zur Hand, die sich mit gewöhnlichen Rechnerfehlern sicherlich sehr gut auskennen mögen, allerdings im sensiblen Bereich „Datenrettung“ vielleicht nicht ganz so versiert sind. Oftmals werden auch Bekannte oder Verwandte um Rat gefragt, die sich entweder mit Computern ganz gut auszukennen scheinen oder die sogar beruflich etwas mit Computern zu tun haben. Manchmal hilft das. Ja, oftmals bekommt man bei kleinen Fehlern gute Hilfe von Menschen, die Grundkenntnisse von Computern haben. Jedoch gibt es schwerwiegende Fehler, die nicht einfach durch ein paar Handgriffe aus der Welt geschafft werden können. Oft tritt dann sogar durch unfachmännischer Handhabung der Probleme ein kompletter Datenverlust erst tatsächlich ein! Daten retten ist in sehr vielen Fällen – je nach Problematik –  noch ganz oder teilweise möglich, aber falsche Vorgehensweisen vernichten diesen letzten Hoffnungsschimmer oftmals. Wird dann letztendlich doch eine Firma um Rat gebeten, muss diese häufig leider feststellen, dass nun keine Möglichkeit mehr besteht, den Datenverlust zu verhindern.

Deswegen ist es im Falle einer Störung – ob bei einem Hardware-, Software- oder einem anders gearteten auftauchender Fehler, der nicht mehr so einfach zu beheben ist – absolut sinnvoll, möglichst sofort fachmännisches Personal mit der Rettung der Daten zu beauftragen. Dies sollte aber spätestens dann geschehen, wenn man die Schwere des Fehlers feststellt, welche sich bei Festplattenfehlern zum Beispiel oft durch seltsame, akustische Geräusche äußern kann. Wenn man seine Speichermedien dann den richtigen Menschen in die Hand gibt, besteht ein guter Grund zur Hoffnung, dass die meisten Daten gerettet werden können.