Etiketten sind überall anzutreffen

Der Mensch ist ein sinnliches Wesen, wie die meisten anderen Geschöpfe dieses blauen Planeten auch. Seit jeher verlässt sich der Mensch auf seine visuelle Aufnahmefähigkeit. Das Auge ist ein Werkzeug, um die Welt zu verstehen und sie deuten zu können. Mit den Augen erblickt man Dinge, die einem vertraut sind, aber auch alle andere Erscheinungen, die man nicht sofort im Kopf registriert.

 

So in etwa ist es mit den Etiketten. Man kauft eine Flasche Wein, des Weines wegen natürlich. Doch auf jeder Flasche ist ein Etikett und auf diesem werden die MenschenInformationen vermittelt. Ein Etikett ist somit, simpel ausgedrückt, nichts anderes als ein Hinweisschild. Man läuft durch die Weinabteilung natürlich nicht der Etiketten wegen, doch genau diese geraten beim Durchschreiten ins Visier. Auf dem Etikett wird das Produkt beschrieben, man erfährt, wie alt der Wein ist, woher er kommt, wo er abgefüllt wurde, welche Weinrebe drinnen ist und wie viel Alkohol im Wein enthalten ist.

 

Die Etiketten habe somit für den Handel eine wichtige Aufgabe zu erfüllen. Will man etwas in einer Dose kaufen, Ananasscheiben, Bohnen oder sonstwas, dann muss man sich auf die aufgeklebten Etiketten verlassen können. Es wäre ein Handel ohne Etiketten kaum denkbar, zumal man ohne eine Dose kaufen müsste, ohne zu wissen, was darin enthalten ist. Etiketten haben somit stets einen Verweischarakter, womit der Kunde etwas anzufangen weiß.

 

Die Etiketten können auch den Preis, die Adresse und Textilpflegesymbole enthalten. Zudem können sie auf das Mindesthaltbarkeitsdatum aufmerksam machen, es wird auch auf Gefahrenhinweise und Transportgefahrenhinweise vermerkt. Die Warensicherheitsetikette ist im Handel gegen den Diebstahl entwickelt worden. Auf den Markenartikeln übernehmen die Etiketten natürlich die Aufgabe als Werbeträger mit Angaben über die Marke. Klebeetiketten sind meist selbstklebende Aufkleber. Das Datenträgeretikett ist heutzutage ebenso in Gebrauch wie auch der Etikettenschwindel. Ohne Etiketten gäbe es wohl ein blankes Chaos in den Lebensmittelläden.