Wie entstanden eigentlich Kochrezepte?

Seit der Entdeckung des Feuers und vor allem seit der Entdeckung des Feuers zur Zubereitung von Lebensmitteln, haben sich die unterschiedlichsten Kochrezepte entwickelt. Zunächst einmal grillte und garte man vorwiegend über dem offenen Lagerfeuer aufgespießte Fleischstücke. Sehr bald jedoch entwickelte sich auch die Technik des Kochens in einem Topf, der über dem Feuer aufgehängt wurde. Sobald man zum Kochen im Topf überging, entstanden auch unterschiedliche Kochrezepte. Man konnte ja nun nicht nur Fleisch erwärmen, sondern mit dem Fleisch zusammen  auch verschiedene Gewürze und Gemüse kochen. Vor allem auch Getreide war im gekochten Zustand wesentlich verträglicher als ungekochtes Getreide. Kochrezepte entwickelten sich für Fleischgerichte und Gerichte aus Gemüse gleichermaßen. Auch Kochrezepte für Suppen und Eintöpfe entstanden.

 

Diese Kochrezepte ermöglichten einem auch eine optimale und dazu noch sehr schmackhafte Resteverwertung. Die Kunst des Kochens hat sich in viele Richtungen weiterentwickelt und von Generation zu Generation verfeinert. Es entstanden ganz unterschiedliche Stilrichtungen wie wir sie heute kennen. Die europäische Küche unterscheidet sich ganz deutlich von der afrikanischen oder asiatischen Küche. Es ist sogar so, dass uns bestimmte Geschmacksrezeptoren angeboren sind und diese sogar festlegen, welche Küche uns am Besten schmeckt. Sich umzugewöhnen ist dabei sehr schwer, da in vielen ausländischen Küchen mit verschiedenen Gewürzen gekocht wird, für die unsere Geschmacksrezeptoren keinen positiven Effekt ins Gehirn weiterleiten. Auch die Beilagen sind in anderen Teilen der Erde ganz unterschiedlich. Möglich, dass die Beilagen zwar die gleichen Grundsubstanzen enthalten, durch die verschiedene Zubereitung und die anderen Kochrezepte jedoch vollkommen anders schmeckt als wie wir sie kennen.