Einbrecher als Handwerker getarnt

Einbrecher lassen sich heutzutage immer dreistere Methoden einfallen, um potentielle Opfer auszurauben. Dabei gibt es einige Teile auf der Welt, an denen man sogar die Tür sperrangelweit auflassen kann. Doch in Deutschland sollte man seine Türen lieber doppelt verschließen. Die Kriminalitätsrate ist nämlich seit den vergangenen Jahren stark angestiegen. Einbrecher haben bis vor wenigen Jahren noch schweres Werkzeug für einen Einbruch benutzt. Mittlerweile gibt es jedoch sehr viel kleinere Werkzeuge wie Elektropicks oder diverse andere Tür- und Fensteröffner. Im Internet findet man solche Werkzeuge (z.B. auch Detektivausrüstungen) zum günstigen Preis. Doch es müssen nicht einmal nur Werkzeuge sein. Es gibt mittlerweile auch immer mehr Diebe, die sich den Zutritt zur Wohnung verschaffen, ohne Gewalt zu verwenden. Dabei wird die Gutmütigkeit vor allem von älteren Menschen ausgenutzt. Die Einbrecher verkleiden sich als Handwerker und geben vor, einen Schaden reparieren zu müssen, der von der Hausverwaltung in Auftrag gegeben wurde. Und genau an dieser Stelle sollten ältere Menschen schon reagieren und diese angeblichen Handwerker nicht in die Wohnung lassen. Sinnvoll ist es, zuerst den Vermieter noch mal anzurufen und sich den Auftrag bestätigen zu lassen. Sind die Einbrecher nämlich erst in die Wohnung gekommen, wird das Opfer ausgeraubt und hat keine Chance sich zu wehren.