Kreditlaufzeit

Die Laufzeit eines Kredites hängt direkt von den monatlichen Rückzahlungsraten ab. Allgemein gilt, dass eine längere Laufzeit geringere zyklische Raten mit sich führt, woraus sich ein größerer Spielraum für andere Ausgaben ergibt. Aus diesem Grund könnten viele Kreditnehmer eine Ausdehnung der Rückfinanzierungsperiode als geeignet erachten, da im Gegenzug möglicherweise andere gewohnte und kostspielige Tätigkeiten nicht so sehr eingeschränkt werden müssten. Trotz der Verlockung dieses Gedankenspiels sollte dabei beachtet werden, dass mit zunehmender Länge des Zahlungszeitraums die kumulierten Ausgaben für die Zinsen ebenfalls stetig ansteigen. Deshalb stellt im Vergleich dazu die Wahl einer möglichst kurzen Kreditlaufzeit in der Gesamtbetrachtung generell die kostengünstigere Alternative dar.

Banken wollen ihren potentiellen Kunden den Schritt zur Aufnahme eines Kredits oft durch die Anpreisung niedriger monatlicher Raten erleichtern und schmackhaft gestalten. Jedoch kann man davon ausgehen, dass die Banken dabei in erster Linie ihren eigenen Vorteil und nicht jenen des Kreditnehmers im Fokus haben. Hieraus lassen sich bereits die Auswirkungen einer verlängerten Rückzahlungsfrist für den Kunden ableiten. Die Kunst in diesem Zusammenhang liegt bei der Wahl einer weitestgehend ausgeglichenen und vernünftigen Verbindung aus Laufzeit und Ratenhöhe um zugleich sowohl die monatlichen finanziellen Belastungen als auch die Gesamtsumme der Zinsen in einem akzeptablen Rahmen halten zu können.

Autor: Marvin Fuchs