Die Qual der Wahl

Kreditkarte ist Kreditkarte? Weit gefehlt! Neben unterschiedlichen Kreditkartenunternehmen, bieten die verschiedenen Lizenznehmer auch völlig unterschiedliche Gebührenmodelle an. Die beziehen sich nicht nur auf die harten Daten zur eigentlichen Kreditkarten, also Gebühren oder Mindestlaufzeiten, recht häufig findet der Wettbewerb auch bei Extras wie selbst gestalteten Karten oder Preisnachlässen für bestimmte Käufe statt. In jedem Fall lohnt es sich unbedingt die Anbieter zu vergleichen. Nach der Wahl des Unternehmes – ein Faktor welcher hauptsächlich durch die Abdeckung des Anbieters im intendierten Benutzungsort bestimmt wird- ist die Wahl der ausstellenden Bank ein entscheidender Faktor. Grade für Nutzung in Nordamerika und Europa ist die Wahl des Anbieters durch große Abdeckung aller wichtigen Anbieter sogar eher nebensächlich.

Im Internet ist ein Kreditkartenvergleich eine simple  und verlässliche Sache. Der Kunde in spe kann sich bequem über Gebühren und Modalitäten der einzelnen Verträge informieren. Neben unterschiedlich hohen Kosten und Limits, ist auch zwischen echten Kreditkarten und Prepaid-Kreditkarten wie der LBB VisaCard zu unterscheiden. Diese werden aufgeladen, sind also keine echten Kreditkarten. Die Gebühren sind bei diesen Karten zudem meist niedriger.

Die Karten sind dafür mit Nachteilen verbunden, die sich in geringerer Flexibilität und Komplikationen beim Umsetzen größerer Beträge ergeben. Schliesslich muss der Betrag sich bei Abbuchung auf der Kreditkarte befinden. Auch benutzen einige Anbieter ein Sicherheitssystem, welches bei automatisierten Abbuchungen den Kreditrahmen des Karteninhabers prüft und dazu einen fixen Betrag verwendet. Dies kann scheitern wenn die Lbb VisaCard mit zu wenig Geld aufgeladen wurde. Obwohl also genug Geld für die Dienstleistung vorhanden wäre, verweigert damit die Karte die Zahlung. Eine unbequeme Situation für Kartenzahler. Darauf ist beim Kreditkartenvergleich daher zu achten. Nicht jede Karte eignet sich für jedermann.