Kreditkarte beantragen

Interessenten sollten sich vor einem Vertragsabschluss zunächst über die verschiedenen Kartenmodelle und Konditionen der jeweiligen Banken und Kreditkarteninstituten informieren um ein auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittenes Produkt heraus zu finden. So sollten nach Möglichkeit die Jahresgebühren der verschiedenen Kartenmodelle verglichen werden, denn bereits hier können sich große Unterschiede zwischen den Anbietern auftun. Wer jedoch nach einer kostengünstigen Karte sucht, hat mittlerweile auch die Möglichkeit, Kreditkarten kostenlos zu beantragen. Kreditkarten kostenlos sind oft für einen bestimmten Zeitpunkt frei von Gebühren erhältlich und wandeln sich dann zu den entsprechenden Modellen inkl. Jahresgebühr, wenn der Zeitraum der kostenlosen Nutzung ausgeschöpft ist. Hat man sich für ein Kreditkartenmodell entschieden, muss ein Antrag bei der jeweiligen Bank oder dem Kreditkarteninstitut ausgefüllt werden, in welchem auch Aussagen zur Einkommenssituation getroffen werden müssen. Die meisten Anbieter setzen für eine Kreditkarte mit einem finanziellen Verfügungsrahmen in der Regel ein solides Einkommen voraus, auch für Studenten oder Menschen mit negativer Bonität sind mittlerweile aber ebenfalls Kreditkarten möglich. Wessen Schufa-Auskunft eine reguläre Kreditkarte nicht erlaubt, hat z.B. die Möglichkeit, sich für eine Prepaid-Kreditkarte zu entscheiden, die selbständig aufgeladen werden muss – diese kann im Haben-Bereich ganz normal eingesetzt werden. Nachdem der Antrag bei dem Kreditkarteninstitut oder der Bank eingegangen ist, werden Bonität und Schufa geprüft und dem neuen Kunden dann eine Karte zugestellt, welche in der Regel sofort einsatzbereit ist. Natürlich kann die Karte nicht unbegrenzt eingesetzt werden, auch wenn der Anbieter dem Kunden kein Belastungslimit mitteilt – intern werden hier anhand der Einkommensnachweise bestimmte Verfügungsrahmen festgelegt, die sich grob am Monatsverdienst orientieren.