Die kostenlose Kreditkarte

In Zusammenhang mit der Tatsache, dass man binnen eines Jahres in der Regel mit einem Preisanstieg in vielen Bereichen zu rechnen hat – Miete, Nebenkosten, Strom, Benzin und auch Lebensmittel – will man wenigsten in anderen Bereichen sparen. Hilfreich dabei sein können die Preisvergleiche, die es für alle Bereiche des Lebens inzwischen gibt.

Schon ein Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter kann eine Einsparung von mehreren Hundert Euro bringen in der Regel. Obendrauf noch ein Wechsel zu einem günstigeren Lebensmittelanbieter, kann eine Ersparnis bringen, die wenn man sie in eine Spardose werfen würde, einen schönen Urlaub für die Familie ergibt – und das schon nach kurzer Zeit.

Wenn man in diesem Zusammenhang das Thema Versicherungen durch entsprechende Vergleiche und einem anschließenden Wechsel der Versicherung ausgereizt hat, kommt man irgendwann auch auf das Thema sonstige Finanzen zu sprechen. Hierunter fallen auch das Girokonto und die Kreditkarte.

Hat man dann schon ein kostenloses Girokonto ergattert durch einen entsprechenden Vergleich der Anbieter, ist der Weg hin zur kostenlosen Kreditkarte nicht mehr weit.

Wie nämlich auch beim Girokonto, so kann man auch im Bezug auf die Kreditkarte mehrere Anbieter im Internet miteinander vergleichen. Achten sollte man dabei auf die Modalitäten im Bezug auf die Rückführung des Kreditlimits, bzw. ob überhaupt eine Höhe des Kreditlimits besteht. Die kostenlose Kreditkarte gibt es meist als Zusatzangebot zu einem Tagesgeldkonto, oder aber eben zu einem Girokonto.

Eine kostenlose Kreditkarte kann man außer für sein Girokonto aber auch von Kinos, oder aber Discotheken, Frühstückscafes, wie auch Fast Food Restaurants, oder Fitnessstudios ausgestellt werden.