Hochzeitsreise dank Billigurlaub und Eilkredit

Hat man einen Heiratsantrag bekommen, ist die Freude groß und die Planung der Hochzeit mit allem drum und dran beginnt. Nachdem die ersten Gästelisten geschrieben sind, die Hochzeitsgarderobe grob im Kopf geplant und die Lokalität ausgesucht ist, kommt am Ende der Gedanke an die Hochzeitsreise.
Da diese Reise möglichst ebenso unvergesslich wie die Hochzeitsfeier selbst sein soll, sollte diese natürlich kein typischer Billigurlaub werden, denn diesen Billigurlaub kann man jedes Jahr wieder aufs Neue unternehmen, die Angebote hierfür sind riesig und über alle möglichen Medien zu erhalten.
Da es aber nun luxuriöser zugehen soll, braucht man das gewisse Kleingeld, da aber die Vorbereitungen zur Hochzeit, sowie die Feier selbst einen immensen Kostenaufwand bedeuten, bleiben für die Flitterwochen leider oft nur wenige Euro übrig.

Abhilfe kann hier ein Eilkredit schaffen. Dieser ist schnell und einfach über verschiedene Bankinstitute zu erhalten. Selbst via Internet kann man diesen Eilkredit, oder auch Sofortkredit genannt, beantragen. Die Onlinebankhäuser haben den Nachteil der nicht stattfindenden Beratung, deshalb muss man hier genau auf das Kleingedruckte achten, die Konditionen müssen sehr genau gelesen und vor allem auch verstanden werden. Die Zinskonditionen variieren bei einem Eilkredit von Angebot zu Angebot erheblich. Da die Banken das Recht haben, sich eine Schufa-Auskunft einzuholen, ist bei Beantragung bei mehreren Kreditinstituten Vorsicht geboten, denn jede Anfrage wird für wenige Tage bei der Schufa gespeichert – diese Anfragenspeicherung wiederum erhöht eventuell den Zinssatz bei der kreditgebenden Bank. Zur Bonitätsabklärung müssen immer Gehaltsnachweise vorgelegt werden –  im Normalfall immer die aus den letzten drei Monaten.

Man sollte immer genau auf die Ratenzahlungsvereinbarungen achten, auch das Recht einer Sondertilgung sollte eingeräumt werden. Der Kreditnehmer sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass das geliehene Geld immer zeitnah zurückgezahlt werden muss – so groß die Freude auch über die bevorstehende Hochzeit ist, so gut sollte auch der Kreditantrag überlegt sein. Hier gilt wie auch so oft im Leben: so wenig wie möglich, so viel wie nötig.