Tagesgeldkonten einrichten

In Deutschland sieht man nun immer mehr den schlechten wirtschaftlichen Stand und unzufriedene Menschen. Sicherlich macht Deutschland in Sachen Export einige Gewinne, doch wir liegen noch deutlich hinter den Top Ländern. Auch durch die aktuellen Streikthemen (mehr Löhne, bessere Arbeitszeiten) wurde die Lage nicht besser. Wir müssen uns jedoch im Alter absichern und brauchen Rücklagen. Früher hatte man seine Sparsocke oder das Sparbuch auf denen man die Ersparnisse einlagern konnte. Doch das Sparbuch ist mittlerweile längst nicht mehr so effektiv wie früher. Zudem soll sich das Geld wenn möglich noch weiterentwickeln und dementsprechend Gewinne abwerfen. Eine deutlich bessere Methode sein Geld anzulegen, ist die des Tagesgeldkontos. Das Tagesgeldkonto ist für viele Menschen fremd und deshalb möchten wir hier kurz die Vorzüge eines Tagesgeldkontos erläutern.

 

Das Tagesgeldkonto erreicht im Vergleich zum Sparbuch deutlich höhere Renditen. Auch kleine Einzahlungen machen sich bemerkbar, so dass es nicht unbedingt große Summen sein müssen, die angelegt werden. Bei einem Tagesgeldkonto ist der Anleger nicht an Verpflichtungen oder Sperrfristen gebunden. Selbst wenn das Geld auf den Banken für mehrere Jahre angelegt werden soll, ist es sicher. Den im Ernstfall verfügen die meisten Banken über einen Einlagesicherungsfonds, so dass das investierte Geld sicher ist. Viele der angebotenen Tagesgeldkonten können bequem über das Internet abgerufen werden. So kann der Inhaber seine Ein- und Ausgaben online überwachen.

 

Die aktuellen Zinsen bei Tagesgeldkonten liegen zwischen 3,4 und 4,6 Prozent, wobei sie sich nach Anbieter und Zinszeitraum richten. Tagesgeldkonten kann man entweder im World Wide Web oder direkt bei der eigenen Hausbank beantragen.