Die private Krankenversicherung als Absicherung

In den letzten Jahren wurden durch den Gesetzgeber auch im Gesundheitsbereich sehr grosse Reformen der gesetzlichen Vorgaben unternommen, die dafür gesorgt haben das viele Einschränkungen in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen vorgenommen wurden.

Gerade diese immer weiter ansteigenden Einschränkungen der Kostenübernahme erzeugt bei sehr vielen Versicherten den Wunsch nach einer weiterreichenden Absicherung. Hierfür ist die private Krankenversicherung ein sehr überzeugendes Argument. Allerdings gelten zum Schutz der gesetzlichen Kassen gewisse Regeln, die es nicht jedem Wechselwilligen erlauben in die private Krankenversicherung zu wechseln.

So muss bei Angestellten das Einkommen der letzten 3 Jahre eine gewisse Grösse, die öfter auch noch nach oben geschraubt wird, erreicht werden. Diese Einkommenshöhe wird vom grösseren Teil der Bevölkerung nicht erreicht, da dieses vorgeschriebene Jahreseinkommen zur Zeit 47.700 EUR betragen muss.

Für Selbstständige gilt diese Regel nicht, sie dürfen freiwillig in die PKV wechseln. Allerdings ist ein Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung nur sehr schwer zu erreichen, da hier gewisse Riegel vorgeschoben werden.