Wie gut ist das Tagesgeld wirklich?

Zurzeit wird man nur so überschwemmt von Tagesgeldangeboten. Ob im Fernsehen, Radio, in Zeitschriften oder auch im Internet, überall hört man von dieser neuartigen Sparform und weiß in vielen Fällen nicht so recht was man von ihr halten soll. Stimmt es wirklich, dass man mit einem Tagesgeldkonto derart hohe Zinserträge erwirtschaften kann?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz klar: Ja, es stimmt! Beim Tagesgeld Zins sind Sätze von vier Prozent oder sogar noch mehr möglich, wobei das Geld täglich verfügbar ist und bei einer Abbuchung egal in welcher Höhe auch keine Zinseinbußen in Kauf genommen werden müssen. Das Geld kann einfach innerhalb eines normalen Überweisungszyklus auf das eigene Girokonto überwiesen werden. Insgesamt ist es damit sowohl hoch verzinst als auch flexibel. Weiterhin bietet das Tagesgeld interessante Prämien wie Startguthaben oder auch Tankgutscheine an.

Einige Banken halten ihre Versprechen jedoch nicht dauerhaft ein und senken schon nach kurzer Zeit ihre hohen Zinsen (die dann in der Regel als Kundenfang gedacht waren) wieder herab. Von daher ist es auch wichtig sich zunächst anzuschauen, wie die entsprechende Bank sich bislang im Punkto Zinsanpassung verhielt. Generell ist es nicht verkehrt auf das Kleingedruckte zu achten und zunächst einen sorgfältigen Tagesgeld Vergleich anzustellen, um zu ermitteln, welches Angebot zurzeit das Beste ist.

Fazit zum Thema Tagesgeld: Ein Tagesgeldkonto ist weitaus flexibler als ein Sparbuch und gleichzeitig fast genauso hoch verzinst wie das Festgeld (oftmals plus Eröffnungsprämien). Vor Kontoeröffnung sollte lediglich genau verglichen und analysiert werden.