Leichtbauhallen

Für Leichtbauhallen ergeben sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in der Industrie und für gewerbliche Zwecke. Die Lagerhallen in Leichtbauweise können so unter Anderem als Montagehallen und Reparaturhallen, sowie als Verkaufshallen genutzt werden. Weiterhin bietet sich eine Nutzung als Ausstellungshalle und für Geschäfte und Supermärkte an – besonders die Supermärkte dieser Bauweise dürften jedem bekannt sein. Leichtbauhallen können zudem natürlich auch als Messehallen und für die Durchführung von Veranstaltungen genutzt werden und bieten sich zudem als Produktionshallen an. Auch im Sport- und Freizeitbereich kommen die Lagerhallen oft vor und werden hier beispielsweise als Sport- und Reithalle oder auch im Bereich der Landwirtschaft, Viehzucht- und Pflanzenzucht eingesetzt. Da die Lieferung in der Regel in Einzelteilen erfolgt, ist zudem ein einfacher und schneller Aufbau der Lagerhalle möglich und selbst auf ein schweres Fundament kann verzichtet werden. Bei einem Umzug oder der Verlegung von Industriestätten kann die Varianthalle außerdem einfach und schnell umgesetzt werden – hier ist ein großes Maß an Flexibilität möglich, welches auch schnelle Reaktionen auf wirtschaftliche oder betriebliche Änderungen erlaubt. Hallen dieser Bauweise zeichnen sich grundsätzlich durch eine einzigartige, einfache, belastungsfähige und leichte Konstruktion aus, aufgrund der modularen Bauweise sind außerdem die verschiedensten Breiten und Längen denkbar. Unternehmer, die eine vielseitige Funktionalität, Qualität und Optik wünschen, sind mit Leichtbauhallen stets gut beraten. Die Hallen sind zudem in unterschiedlichen Formen erhältlich und können so z.B. über ein Runddach verfügen oder komplett in runder Bauweise errichtet sein. Mit entsprechender Farbe können die Lagerhallen auch schnell mit einem individuellen Anstrich versehen werden, welcher in der Regel in den Farben oder dem Logo des jeweiligen Unternehmens gehalten ist.