Sony Ericsson

Sony Ericsson ist ein Joint Venture Unternehmen, welches im August 2004 gegründet wurde und sich aus den beiden Unternehmen Sony und Ericsson zusammensetzt. Ericsson war aufgrund von Fehlentscheidungen in den 90er Jahren an den Rand der Insolvenz geraten und wurde von Sony aufgefangen. Beide Firmen halten gleiche Teile an dem Unternehmen, das sich auf die Produktion sowie den Vertrieb von Mobiltelefonen spezialisiert hat.

Hierbei entwickelt und baut das Unternehmen alle grundsätzlichen Typen von Handys (Klappmodelle, Slider etc.), hat sich jedoch dazu entschlossen, bestimmte Baureihen herauszukristallisieren, um damit dem Kunden ein Handy nach Maß liefern zu können. So war es das Unternehmen Sony Ericsson, welches im Jahre 2005 erstmals ein Handy der „walkman“ Reihe auf den Markt brachte, welches neben den normalen Handyfunktionen besonderen Wert auf den eingebauten Musicplayer legt.
Weitere Beispiele sind unter anderem die 2006 vorgestellte „c“ Reihe, deren Handys durch eine besonders gute Kameraqualität und einfache Bedienung derselbigen bestechen. Die Handys der „cybershot“ Reihe haben einen seperaten Auslöser für die Kamera und sind fast wie Digitalkameras zu bedienen. Auch Effekte wie schwarz weiß Bilder sind möglich und haben Sony zu einer marktbeherrschenden Stellung in diesem Bereich verholfen.
Auffällig an den Sonyprodukten ist auch, dass die Firma entgegen den normalerweise verwendeten Speichermedien wie SD Card etc. auf ein eigenes Format setzt, den „Memory Stick Duo“.

Sony Ericsson beschäftigt weltweit ca. 7.500 Menschen. Während es in der BRD nur Vertriebsstandorte gibt, wird unter anderen in den USA, Großbritannien, Japan und Schweden die Hautptentwicklungs- und forschungsarbeit geleistet.