Bambus im Haus

Bambus hat seinen Siegeszug über die ganze Welt hinweg fortgesetzt, vor allem in den westlichen Industriestaaten ist man dem asiatischen Material verfallen. Bambus ist sehr vielseitig, zum einen als Pflanze und Nahrungsmittel und zum anderen als Baumaterial. In den ursprünglichen Herkunftsländern wird Bambus seit tausenden von Jahren als einfaches Baumaterial geschätzt, es werden daraus Hütten und Möbel gebaut, Trennwände und Matten. Selbst heutzutage werden daraus immer noch Gerüste für den Bau hergestellt. Als Möbelstück hat sich der Bambus auch in Europa durchgesetzt. Ein Bambusbett oder ein Regal sind schon etwas besonderes, Bambusmatten oder Rollos sind sehr günstig zu bekommen und dienen als Teppich oder Sonnenschutz im Wintergarten. Auf diese Art und Weise kann man sich ohne das Portmonee besonders zu strapazieren ein sehr schönes Südseezimmer einrichten. Im tropischen Klima wächst Bambus sehr schnell in die Höhe, er zählt Botanisch zu den Grassorten. Bambus blüht nur einmal in seinem Leben, danach stirbt die Pflanze ab. Manche Pflanzen brauchen dazu 20 Jahre, andere blühen schon nach 2 Jahren. Es gibt auch Winterharte Sorten, diese können auch in unseren Gefilden angebaut werden. Mit etwas Glück und nicht allzu strenge Winter hat man etliche Jahre seine Freude am eigenen Bambus. Die jungen Bambussprossen werden übrigens sehr gerne gegessen, in sehr vielen asiatischen Gerichten dürfen sie nicht fehlen.