Augen eines Hauses – die Fenster

Insbesondere für Büroräume ist eine regelmäßige Gebäudereinigung ein notwendiger Bestandteil der Imagepflege. Wenn die Kundschaft in den eigenen oder angemieteten Räumen verkehrt, so stellt sich schon bald heraus, dass diese dazu geneigt ist, von der äußeren Reinlichkeit auch auf die Sorgfältigkeit der dargebotenen Angebote und Dienstleistungen zu schließen. Wer seine Betriebsräume nicht sorgfältig reinigt, wie wird es dann um die Sorgfalt bei der Ausführung der Aufträge bestellt sein? Neben dem ersten Eindruck im Treppenhaus und der Reinigung des Büros stellt die Fensterreinigung ein wichtiges Kriterium dar, nach dem die Sauberkeit in einem Unternehmen bemessen wird. Nicht selten sind die Fenster ein Merkmal, das den ersten Eindruck des Kunden prägt. Noch vor Betreten der eigentlichen Geschäftsräume ist ein kurzer Einblick in die Räumlichkeiten durch das Fenster möglich – oder eben auch nicht. Ein Fenster, das kaum Einblick in die Innenräume gewährt, suggeriert: Hier wird versucht, etwas zu verbergen. Ein verschmiertes Fenster gewährt keinen angenehmen Blick in die Betriebsräume, aber auch der Blick nach Außen sollte stets befreit sein von festgeklebten Schmutzpartikeln. Nicht zuletzt wird das Fenster auch als das Auge eines Hauses beschrieben. Ein schmutziges Fenster kann nicht nur verhindern, dass ausreichend Licht in die Innenräume gelangt, es nimmt dem sich in einem Innenraum befindlichen Kunden oder Mitarbeiter auch die Möglichkeit, seine Stimmung durch einen schönen Ausblick ins Freien zu heben.