Gesundes Gemüse aus dem eigenen Garten

Für viele ist das der Ansporn sich selber einen Garten anlegen zu wollen, wenn die Möglichkeit besteht will man auf das gekaufte Obst und Gemüse verzichten und sich aus dem eigenen Garten versorgen. Natürlich ist die Lage des Gartens sehr wichtig, aber manchmal hat man einfach keine Wahl, der Platz ist vorgegeben. Wenn möglich sollte den ganzen Tag die Sonne in den Garten scheinen können, das wäre ideal. Für den Garten bracht man ein paar wichtige Einrichtungen, ein Gewächshaus ist eine tolle Sache, aber auch teuer. Ein Frühbeet ist durchaus erschwinglich und erfüllt sehr gut seinen Zweck, die Gartensaison kann somit einige Wochen früher beginnen. Salat, Rettich und Radieschen sind das erste Gemüse der Saison, mit etwas Glück beim Wetter kann schon ab April geerntet werden. Gurken sind ab Mai sehr gut im Frühbeet aufgehoben, hier können sie unter Glas heranwachsen bis der Sommer endlich kommt. Tomaten Pflanzen sollte man unter einem durchsichtigen Dach anbauen, der Regen verursacht ansonsten fast jedes Jahr die Braunfäule, der ganze Bestand ist stark bedroht. Mit einen Dach auf einfachen Pflocken aus Holz kann man sich somit das Spritzmittel sparen, die Pflanzen können reichlich tragen. Im Obstgarten ist die Auswahl der Sorten auch in Hinblick auf mögliche Krankheiten ausgerichtet. Wer sich Kirschen zulegen möchte sollte auf eine sehr frühe Sorte zurückgreifen wie Burlat, diese sind reif bevor sie von Würmern befallen werden können. Ähnlich ist es bei Rettich, die ersten im April sind Wurmfrei, ab Mitte Mai sind sie meist schon wurmig. Hier kann man jedoch Vorbeugen, die richte Auswahl macht den Unterschied.