Der Standort Großstadt

In den deutschen Großstädten zeichnet sich überall der gleiche Trend ab: die Wirtschaft boomt und auch die Einwohnerzahlen steigen. Dies lässt sich in der Großstadt selbst und auch in den umliegenden Ballungsgebieten erkennen. Durch diese Trends und Zahlen werden so auch positive Impulse für den Wohnungsmarkt gesendet. Da Wohnraum in den Großstädten schon jetzt sehr begrenzt ist, so freuen sich Immobilienbesitzer über steigende Miet- und Wertpreise der Immobilien.

Situation in der Bundeshauptstadt

In der Bundeshauptstadt Berlin wird für das 2030 ein Bevölkerungszuwachs von ca. 250.000 Menschen prognostiziert. Danach würden dann über 3,5 Millionen Menschen in Berlin leben und arbeiten. Dies hat zu Folge, dass sich auch Mietwohnungen über eine gute Auslastung erfreuen. Besonders gefragt sind hier bezahlbare Wohnungen, da natürlich auch der Mietpreis pro Quadratmeter bei einer solch guten Nachfrage steigt. Deshalb sind gerade Single Wohnung in der Innenstadt sehr beliebt. Größere Wohnungen in der Innenstadt lassen sich meist nicht bezahlen.

Immobilienbesitzer

Bei den Immobilienbesitzern werden solche Prognosen natürlich sehr gerne gesehen, da die Planungssicherheit gegeben ist und die Mieteinnahmen bei den Objekten steigen. Viele versuchen deshalb Ihre Immobilien dementsprechend zu renovieren und sanieren. Aber auch Einstieg in eine Kapitalanlage bei Immobilien ist nach wie vor sehr interessant und lukrativ. Man findet dazu sehr viele Informationen und Rechenbeispiele oder auch ein AFA Rechner auf der Webseite. Damit lässt sich die Entscheidung zum Kauf einer Immobilie leichter treffen.
Bis jetzt ist noch kein Ende der Wertsteigerung von Immobilien abzusehen. Umso eher sich ein Objekt zulegt, umso mehr kann man damit erwirtschaften. Oft werden Investitionen in Immobilien als persönliche Altersvorsorge hergenommen.