Impulslichtbogen von REHM – eine positive wirtschaftliche Entwicklung im Stahlbereich

Der 16.04. 2014, Uhingen – Infolge moderner MIG/MAG- Schweißprozesse kann momentan auch Stahl besonders ergiebig impulsgeschweißt werden. Während frühere Impulslichtbogen zu viel Energie in das Werkstück hineinbrachten, ist bei den brandneuen REHM-Prozessen diese Einbringung erheblich niedriger. REHMS MEGA PULS FOCUS Prozess ist bis zu 30% Prozent zügiger, verwendet bis zu 30% Prozent weniger Energie und verursacht dreißig Prozent weniger Rauch. Diese Faktoren überzeugen auf ganzer Linie.

Beim Impulslichtbogenschweißen im Bereich 10 bis 14 m/min (mit Schutzgas Ar/CO2 82/18) werden die geforderten Maße oftmals überschritten. Begründet wird dies damit, dass häufig ein langer Impulslichtbogen, durch den die Schmelze bei hoher Schweißgeschwindigkeit nur beschränkt überwachbar ist, aufgrund dessen der Schweißer die Geschwindigkeit zwangsläufig verringert. Die Folge ist eine höhere Einbringung, überflüssiger Einsatz von Schweißzusatz sowie auch erheblich längere Arbeitsstunden.

Beim FOCUS.PULS Prozess lässt sich hingegen ein deutlich kurzer Lichtbogen einstellen, infolgedessen die Schmelze ebenfalls bei hohen Schweißgeschwindigkeiten problemlos kontrollierbar bleibt. Dadurch ist der Schweißer viel besser imstande, das verlangte Maß zu beachten und hat dennoch die Gewissheit, dass der Wurzelpunkt und die Flanken mit Sicherheit aufgeschmolzen werden.

Das bedeutet: Trotz der bei diesem Prozess verringerten Wärmezufuhr ist die Geschwindigkeit höher. Tests in der Praxis machen sichtbar, dass mit MEGA.PULS FOCUS im Gegensatz zum klassischen Sprühlichtbogen bei gleich eingestellter Drahtvorschubgeschwindigkeit bis zu 15% Prozent zügiger impulsgeschweißt werden kann. 30 Prozent weniger Energieverbrauch. Mit dem MEGA PULS FOCUS Prozess der REHM GmbH kann der Anwender bei anhaltender Geschwindigkeit mit bis zu 30% weniger Lichtbogenkraft schweißen und benötigt folglich rund dreißig Prozent weniger Hitze. Falls es die Schweißaufgabe erfordert, ist es dem Schweißer möglich sogar bis zu dreißig Prozent schneller schweißen, ohne dabei Bedarf an Energie im Gegensatz zu einem klassischen Sprühlichtbogen zu steigern. Das Anpassungsvermögen der MEGA FOCUS.PULS ist auf dem Absatzmarkt bis heute beispiellos. sechzig Prozent weniger Rauch Bei der Arbeit mit REHMS MEGA PULS FOCUS bildet sich bei gleichem Drahtvorschub (10 m/min) über 50 Prozent weniger Rauch gemessen am klassischen Sprühlichtbogen von Konkurrenz-Geräten. Bei einem erhöhten Drahtvorschub von 12 m/min werden nahezu über sechzig Prozent weniger Schadstoffe herauslösen. Diese deutlich geringere Schadstoffausstoß beim Schweißen mit der neuen FOCUS der REHM GmbH konnte das Unternehmen FZF Fügetechnik GmbH auf wissenschaftlicher Grundlage nachweisen.

Ein Fortschritt für alle Stahl-und Metallverarbeiter, die sich bei der Frage Arbeitsschutz nicht mehr mit marktüblichen Standardwerten zufrieden geben wollen.

Produkte sowie Artikel finden Sie unter: http://www.rehm-online.de/