Modernes Laserschneiden revolutioniert die Metallverarbeitung

Das Laserschneiden kommt vor allem bei der Metallverarbeitung zum Einsatz. Das Material wird durch einen Laserstrahl getrennt. Die Hauptunterschiede liegen im Schmelzschneiden und im Sublimierschneiden. Bei dem Schmelzschneiden wird die Oberfläche des Werkstoffs geschmolzen – wie der Name schon sagt – und durch ein Gas wird der geschmolzene Werkstoff aus der Schnittfuge geblasen. Wird das Material hingegen durch den Laserstrahl verdampft spricht man vom Sublimierschneiden.
Gegenüber anderen Verfahren, wie dem Stanzen, hat Laserschneiden den Vorteil, dass es überaus genau ist. Jedoch müssen auch einige Nacheile ausgeglichen werden. So kann sich der Werkstoff durch die große Hitzeeinwirkung verziehen. Hauptsächlich wird dieses Verfahren in der Metallverarbeitung eingesetzt um plattenförmige oder dreidimensionale Körper zu bearbeiten. Andere Materialien  wie etwa Stein oder Glas können mit diesem Verfahren nicht verarbeitet werden. Durch das Verfahren kann man mit CNC-gesteuerten Schnittmaschinen eine flexible und wirtschaftliche Fertigung von Einzelteilen und Serien realisieren.
Mit einem CO2-Laser kann man viele Metalle bearbeiten. Darunter Baustähle die un- oder niederlegier, verzinkt, lackiert oder beschichtet sind. Auch Werkzeugstahl und hochlegierter Stahl kann so bearbeitet werden. Aber auch andere Werkstoffe wie Gummi, Wolle, Papier, Quarzglas oder Acrylglas lassen sich so bearbeiten. Um verschiedene Werkstoffe zu bearbeiten gibt es auch unterschiedliche Verfahren. So ist das Brennschneiden besonders für Metalle geeignet. Das Laserschmelzschneiden kann bei Glas, Kunststoff und auch Metall angewendet werden. Das Sublimierschneiden verdampft den Werkstoff und funktioniert bei Holz, Wolle und vielen Kunststoffen. Man sieht: Die Technik des Laserschneiden ist in vielen Bereichen einsetzbar. Sie ist wirtschaftlich und auch bei Einzelanfertigungen rentabel. Das sind viele Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Stanzen.
Redaktion Contendia, contendia[aet]yahoo.de