Ein Artikelverzeichnis aufbauen und Geld sparen

Artikelverzeichnisse sind in aller Munde, versprechen sie doch nach einfacher Installation die Möglichkeit die eigene Webpräsents deutlich zu steigern. Dabei sind allerdings ein paar Tipps im Vorfeld zu beachten.

Webspace auf das Artikelverzeichnis vorbereiten

Wer seine eigene Domain bzw. Webspace zu einem Artikelverzeichnis aufrüsten möchte sollte im Vorfeld die technischen Gegebenheiten überprüfen. Absolutes Muss ist auf jeden Fall MySql und PHP Fähigkeit. Sollten beide Voraussetzungen für das Artikelverzeichnis nicht gegeben sein sieht es schon mal nicht so gut aus was die spätere Bedienungsfreundlichkeit angeht. Dann muss man sein Artikelverzeichnis nämlich völlig händisch pflegen, was einen erheblichen Aufwand darstellt.

Besser auf die Technik setzen

Der Vorteil ein Artikelverzeichnis mit Hilfe von Datenbanken aufzusetzen besteht einfach darin, dass Autoren über die vereinfachte Datenfreigabe im Webend die Layoutarbeit auf das absolut notwendigste begrenzt. Hier biete sich für ein standardisiertes „Artikelverzeichnis“ die Software WordPress an. WordPress als Artikelverzeichnis zu betreiben ist sehr beliebt. Demzufolge findet man im Netz eine riesige Gemeinde die sich gegenseitig unterstützt und die bei den ersten Schritte zur Erstellung des Artikelverzeichnis behilflich sind.

Artikelverzeichnis Foren nutzen

Neben den einzelnen Artikelverzeichnis Betreibern sind es gerade die Internet Foren die bei der Erstellung und dem späteren Betrieb eines Artikelverzeichnis hilfreich seien können. Man sollte sich allerdings nicht nur auf die Seite der Betreiber eines Artikelverzeichnis stellen. Auch die Sicht der Autoren ist beim Aufbau des Artikelverzeichnis zu beachten. Deshalb gehört es nach wie vor zum guten Ton dem Autor nach freischaltung des eingereichten Artikels über das Artikelverzeichnis eine Benachrichtigung zur Veröffentlichung seines Artikels eine Email zukommen zu lassen.