Gebrauchtwaren im Internet

Das Internet ist durch die zahlreichen Ver- und Einkaufsmöglichkeiten zu einem großen Marktplatz für Schnäppchenjäger und private Verkäufer geworden. Vom gratis Kleinanzeigenmarkt bis hin zu Auktionsseiten wie ebay: Das WWW bietet vor allem für Second Hand Ware eine gewaltige Verkaufsfläche. Natürlich ist Online Shopping von Gebrauchtwaren immer mit der Möglichkeit behaftet, an dubiose Angebote zu geraten. Hierbei ist vor allem zu beachten, dass man als Käufer keine Rücknahmeansprüche an private Verkäufer stellen kann. Daher sollte man sich zuerst darüber im Klaren sein, welche gebrauchten Waren man getrost ergattern kann und bei welchen Waren man vorsichtiger sein sollte, wenn diese etwa als Gebrauchtwaren zum Verkauf angeboten werden.
Generell sind technische und/oder elektronische Artikel immer ein wenig heikel. Man kann als Käufer im Internet sehr schlecht nachvollziehen, ob die Funktionalität solcher Angebote auch wirklich noch uneingeschränkt gegeben ist. So ist man oftmals gezwungen, sich auf Fotos und Produktangaben des Anbieters zu verlassen, ohne eine wirkliche Gewähr darüber zu haben, dass die angebotene Ware auch nicht defekt ist. Insofern ist der Kauf von technischen und/oder elektronischen Waren über das Internet, gerade wenn es dabei um höhere Beträge geht, skeptisch zu sehen. Da sollte man doch eher die Vorzüge eines Fachgeschäfts nutzen. Man zahlt vielleicht etwas mehr, wird dafür aber (hoffentlich) auch kompetent beraten und erhält Garantie auf die Produkte.
Es lässt sich demnach folgendes als Faustregel festhalten: Je höher der zu bezahlende Betrag und je komplexer das Kaufobjekt, desto mehr Vorsicht ist geboten. Ansonsten ist das Internet eine wahre Spielwiese für passionierte Schnäppchenjäger, um allen möglichen Kram zu erstehen, ob es dabei um seltene Comicausgaben, Handtaschen oder anderen Trödel geht.

Redaktion, contendia [aet] contendia.de