Drei Gründe, um einen Privaten oder Gemeinsam Benutzten Proxy zu kaufen

Proxy Server sind für eine Vielzahl von Zwecken dienlich, wenn auch nicht alle vollständig legal sind. Jedoch gibt es bestimmte Umstände, wo Proxy-Servers unverzichtbar sind, z.B. für das Verfassen von bestimmten Online-Bewertungen oder Übermittlung von Online-Berichten für eine einzige Drittparteien-Webseite von einer bestimmten IP-Adresse. Egal um welche der unzähligen Gebrauchsmöglichkeiten diese Art der Verbergung von der wirklichen IP-Adresse des Computers es  auch immer betrifft gibt es oftmals Verwirrung zwischen der gemeinsam benutzten und der privaten Proxy. Die erste, wie der Name bereits sagt, kann von einer grossen Anzahl Benutzer geteilt werden. Die andere oder „Proxy“ ist der Vermittler, welcher von einer einzelnen Person benutzt wird und eine dedizierte IP-Adresse hat. Die Leute finden es schwierig zum Entscheiden, ob sie einen Proxy kaufen sollen oder einen kostenlosen, geteilten benutzen sollen.  Es gibt eine Reihe weiterer Unterschiede zwischen den beiden:

^5A1EA70EC795D16FE2812DFA3BDE9012A8E9CCF7802E8E1F14^pimgpsh_fullsize_distr

 

  • Der erste und wichtigste Unterschied ist der Unterschied in der Geschwindigkeit. Während ein geteilter Proxy über ein breiteres Spektrum verteilt wird und eine Geschwindigkeit von „1 Minute 36 Sekunden“ liefert, ist ein Privater Proxy schneller und braucht nur 9 Sekunden um eine Seite der gleichen Grösse zu laden. Dies ist vor allem weil ein geteilter Proxy von mehreren Personen gleichzeitig benutzt werden kann und daher die Bandbreitenauslastung erhöht wird, aus welcher eine beachtliche Verlangsamung resultiert.
  • Zweitens: Private Proxys sind für eine Person bestimmt und liefern daher Nachrichten und andere Dinge auf eine komplett sichere Art und Weise, ohne Datenleck oder Mitteilung der Person (die persönlichen Daten des Absenders). Auf der anderen Seite wird ein gemeinsam benutzter Proxy von mehreren Leuten geteilt, was in einem reduzierten und geschwächten Sicherheitssystem resultiert, welches den Benutzern keinen vollständigen Schutz garantieren kann. Ein weiteres Problem mit kostenlosen/öffentlichen Proxys ist dass diese oftmals von Hackern und Bots genutzt werden, welche das Internet auf der Suche nach Namen durchforsten und diese zu Spammer-Listen hinzufügen. Deshalb ist die Gefahr vom Verlust privater Daten (Kredit-/Debit-Karten-Nummer, Konteninformationen, Adresse, Telefonnummer, usw.) bei kostenlosen und geteilten Proxy ein grosses Problem. Ein öffentlicher Proxy kann sogar verwendet werden um auf Ihren Computer einzudringen und den Browserverlauf zu stehlen. Bei privaten Proxys gibt es solcherlei Probleme nicht.
  • Der letzte und dritte Hauptpunkt ist die Zuverlässigkeit. Es darf erwähnt werden dass man sich bei den grössten kostenlosen gemeinsamen Proxys nicht ausweisen oder registrieren muss. Das ist eigentlich natürlich, da die überwiegende Mehrheit dieser geteilten Proxys entweder zu einer bestimmten Person oder einem PC/Laptop gehören, dessen Integrität von Hackern verletzt wurde. Diese Proxys werden daher zufällig ein- und ausgeschaltet und sind nicht zuverlässig, geschweige denn der Fakt dass es Ewigkeiten dauert um einen kostenlosen Proxy auszuführen. Die Geschichte ist gerade umgekehrt mit privaten Proxys.