Mobiles Internet auf dem Vormarsch

Flexibilität und Mobilität sind Stichworte, welche in der heutige Zeit sehr von Bedeutung sind. Menschen wollen sich unabhängig von äußeren Umständen bewegen und Dinge möglichst unabhängig nutzen. Dies gilt auch für das Internet, der Vorreiter für mobiles Internet war surfen mit dem Handy. Da diese allerdings nur geringe Geschwindigkeit ermöglicht, auf Dauer keine wirkliche Alternative.

Heute ist das mobile Internet in weitaus höheren Geschwindigkeiten erhältlich und in unterschiedlichen Techniken einsetzbar. Dabei werden die vorhandenen Handynetze der Mobilfunkanbieter genutzt und Bandbreiten bis zu 7200KBit/s erreicht. Mobiles Internet kann den Nutzer überall hin begleiten und ist eine echte Alternative für Menschen in deren Wohngebiet noch kein Kabel DSL erschlossen ist.

UMTS und HSDPA Flatrate heißen die „Zauberwörter“. Die führenden Anbieter sind hier die Telekom und Vodafone. E-Plus bietet derzeit nur UMTS. Das Netz soll weiter ausgebaut werden und nach und nach werden sicherlich auch noch die Preise fallen.

Im Moment wird mobiles Internet meist als zweites Internet genutzt, sprich die Menschen besitzen zu Hause einen Kabel DSL Anschluss und nutzen für den Laptop unterwegs dann mobiles Internet. Angeboten wird eine Express Slot Card für den Laptop, Besitzer eines älteren Notebooks können auf einen USB Stick zurückgreifen. Auch ein Modem, welches mobiles Surfen erlaubt, ist erhältlich, vor allem dann sinnvoll, wenn zwei Personen den Anschluss nutzen wollen.