.org Domain

Von den bis Mitte 2007 138 Millionen weltweit registrierten Domains sind 6.245.382 (Stand 4. November 2003) .org-Domains. Sie ist damit nach .com, .de, .net, .cn und .uk die am häufigsten verwendete Domain-Endung. Es handelt sich bei .org um eine „nichtgesponserte Top Level Domains“ (engl. generic top-level domain, gTLD), die zahlen- und bedeutungsmäßig den größten Anteil im Internet ausmachen. War ihre Vergabe zu Beginn noch nichtkommerziellen Organisationen vorbehalten, so ist die Domain mittlerweile frei zugänglich. Das .org ist die Abkürzung für organization.

Neben den nichtgesponserten Top Level Domains gibt es auch die gesposerten TDL’s, welche von bestimmten Unternehmen vorgeschlagen und verwaltet werden. Bekannteste Beispiele sind vielleicht die Endungen .edu oder .gov.
Die Kontrolle über die Verwaltung der Domains liegt bei der ICANN, der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers, die gerne auch die „Weltregierung des Internets“ genannt wird. Sie entscheidet über die Vergaberichtlinien und die Registrierungsformalitäten. Eine wichtige Aufgabe ist es, dafür Sorge zu tragen, dass jede Domain nur einmal vergeben wird.

Da es für eine Privatperson teuer und umständlich ist, eine Top-Level-Domain bei der Vergabestelle zu mieten, empfielt sich die Nutzung einer auf Hosting spezialisierten Firma. Dies bietet einem neben dem großen Preisvorteil auch die Möglichkeit zusätzliche Dienste zu nutzen. So ist ja noch nichts gewonnen, wenn man die gewünschte Domain hat, man benötigt auch Webspace, vielleicht eine Datenbank und ganz sicher Emailadressen mit der genutzten Domain. Erst dadurch kann eine Domain zum Leben erweckt werden. Ohne Hosting ist dies kaum möglich.