Uhren für die Wand

In geschlossenen Räumen fanden sich die ersten Uhren gegen Ende des 14. Jahrhunderts. Anzusehen waren diese aufgrund ihrer Konstruktion der Funktionsteile sowie deren äußerlichen Erscheinung als eine Verkleinerung der zu dieser Zeit gefertigten Turmuhren. Aus Eisen wurden diese Wanduhren oder Standuhren hergestellt und mittels Gewichten angetrieben. Diese ersten Uhren dieser Art besaßen kein Gehäuse. Das schwere Eisen wurde Anfang des 17. Jahrhundert immer mehr durch das Messing, welches auch besser zu verarbeiten war, ersetzt. Auch auf das äußere Erscheinungsbild der Uhren wurde mehr Augenmerk gerichtet. Die Laternenuhren waren die typischen Wanduhren aus dieser Zeit und in England zu Anfang des 17. Jahrhunderts entstanden.

Ein recht hohes Niveau erreichte zu dieser Zeit auch die deutsche Uhrentradition. Schon  seit dem 16. Jahrhundert galten die Städte Nürnberg und Augsburg als bekannte Orte der Uhrenherstellung.
Im ländlich gelegenen Schwarzwälder Bereich kann auf ein weiteres Stück der Uhrengeschichte zurück geblickt werden Ende des 17. Jahrhunderts. Zu diesem Zeitpunkt wurde mit der Herstellung einfacher Schwarzwälder Uhren begonnen. Sie alle waren mit einem einfachen Uhrwerk, Holzrädern, Spindelhemmung und einer Waage ausgestattet.
Seitlich eingesetzte Drahtstifte besaß das Hemmungsrad statt Zähnen. Diese Drahtstifte waren auf einer Holzscheibe angebracht. Mit einem aus Holz geschnitzten Zifferblatt auf einem hölzernen Rahmen waren diese Uhren versehen.

Carteluhren sind besonders schöne Wanduhren. Einzuordnen sind sie in der Zeit Louis XV und Louis XVI und besitzen ein wunderschönes Gehäuse, welches meist aus Holz geschnitzt war oder auch in Bronze gegossen.
In Frankreich wurden die wertvollsten und edelsten Carteluhren gefertigt. Auch weitere Länder versuchten sich an der Herstellung und der Verbesserung, reichten aber an die Uhren aus Frankreich nicht heran. Lackschilderuhren sind weitere Modelle der Wanduhren und wurden im Schwarzwald hergestellt. Sie zeichnen sich durch ihr bemaltes und lackiertes schildförmiges Ziffernblatt aus. Erhältlich waren diese Ziffernblätter als Rund- oder Bogenschild. Vor allem in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts waren diese Uhren ein sehr begehrt.

Die Pendule ist auch eine Wanduhr und hergestellt in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Wäre die Firma Casio zu dieser Zeit schon vertreten gewesen, wären sie mit Casio Uhren in Form der Wanduhr auch ein Name auf dem Markt gewesen.