Ararat – Kulturgut der Türkei

Der Ararat ist die höchste Erhebung der Türkei. Er ist vulkanischen Ursprungs und liegt im Ararathochland in Ostanatolien an der Grenze zum Iran und zu Armenien. Der Ararat ist der Nationalstolz der Türken, denn er weist eine Höhe von 5.165 Metern über dem Meeresspiegel auf. Sein Name bedeutet soviel wie „feuriger Berg“. Oft spricht man auch vom „Großen Ararat“, da es einen kleineren Nachbarberg mit lediglich einer Höhe von ca. 3.900 gibt. Dies ist der  „Kleine Ararat“.
Der Ararat hat auch biblische Bedeutung und wird von der Bibel erwähnt. Danach soll Noahs Schiff, die Arche Noah, nach der großen Sinnflut auf dem Gipfel des Berg Ararat gestrandet sein. Wissenschaftliche Beweise hierfür gibt es jedoch nicht. Wie die Bibel geht auch der Koran die Arche Noah, doch er geht von einem anderen Landeplatz aus.
Der Ararat ist das Nationalsymbol Armeniens und im Wappen des Landes enthalten. Und das, obwohl der Ararat nicht auf armenischem Boden liegt. Die Türkei hat gegen diese Tatsache Einspruch erhoben, da sie der Meinung war, ein Berg der eindeutig zu ihrem Territorium gehöre, dürfe nicht von den Armeniern in Anspruch genommen werden. Sie scheiterten mit ihrem Protest, da die Türkei unter anderem die Mondsichel in ihrer Flagge hat und der Mond ganz eindeutig auch nicht zur Türkei gehört. Man kann darüber streiten, ob die Begründung stichhaltig ist.
Die Erstbeseigung desArarats erfolgte 1829. Es war der damalige Direktor der Universität Dorpat, gelegen inEstland, der eine kleine Expedition unternahm.
Ausländer können den Ararat nicht ohne weiteres besteigen, denn er liegt in den Kurdengebieten. Erst im Jahr 2008 sind deutsche Bergsteiger von der kurdischen separatistengruppe der PKK entführt worden. Um den Ararat als Ausländer besteigen zu können, brauch man eine Erlaubnis des türkischen Bergsteigerverbandes und eine Genehmigung des Tourismus- sowie des Verteidigungsministeriums.
Geeignet zur Besteigung des Ararats sind die Sommermonate. Dort ist das Klima am besten. Ausgangspunkt für eine Besteigung ist in den meisten Fällen die Grenzstadt Dogubeyazit, die an der Südseite des Ararat liegt.