Hämorrhoiden – unangenehm, lästig und beängstigend

Hämorrhoiden – wenn es beim Stuhlgang brennt und juckt, wenn Schmerzen den Betroffenen plagen, dann sollte der Gang zum Arzt der erste Weg sein. Doch diesen Weg bestreiten immer weniger, denn die Erkrankung ist an einem Bereich, den man ungerne einem Arzt präsentiert. Die Erkrankung zählt sogar zu den Erkrankungen, über die man am besten gar nicht spricht. Man nimmt es hin, man quält sich vielleicht durch den Alltag und ist froh, wenn oben genannte Symptome nicht dauerhaft auftreten oder auch nur eine Pause einlegen. Doch Scham ist der falsche Weg, der komplett falsche Weg. Sollte ein Jucken und Brennen im Analbereich vorhanden sein, sollte gar Blut mit ins Spiel kommen, dann ist der Gang zum Arzt das Wichtigste und Richtigste.

 

Die Ursachen von Hämoriden sind ganz vielfältig. Oft ist es sogar einfach nur der falsche Stuhlgang, den man praktiziert. Stuhlgang kann falsch sein? Ja, das kann er durchaus. Auch wenn es vielleicht ein wenig komisch klingt oder auch nicht verständlich, aber für den Stuhlgang muss sich Zeit genommen werden. Der Stress des Alltags darf nicht zu Lasten des Stuhlgangs gehen. Wer schnell schnell auf der Toilette sein Geschäft verrichten möchte und dazu vielleicht enorm pressen muss, der hat durchaus ein hohes Risiko an Hämorrhoiden zu erkranken.

 

Nach dem Gang zum Arzt und Schilderung der Beschwerden, nach einer Untersuchung wird der Arzt ein wirksames Mittel verschreiben. Selbst die richtige Salbe gegen Hämoriden zu finden ist eigentlich unmöglich und niemand sollte selbst an sich ‚herumdoktorn‘. Deswegen: bei Beschwerden zum Arzt und die Erkrankung nicht verharmlosen.