Schmerzen in der Halswirbelsäule – eine Volkskrankheit

Im Laufe der letzten zwei bis drei Jahrzehnte hat sich unser Alltags- und Berufsleben stark gewandelt. Viele Tätigkeiten können oder müssen im Sitzen absolviert werden, der klassische Bürojob vor dem Monitor hat längst überhand genommen. Hieraus und auch aus anderen Bequemlichkeiten, die der rasante Fortschritt mit sich bringt, resultieren neue Volkskrankheiten, wie etwa Schmerzen in der Halswirbelsäule und Rückenbeschwerden.

Der menschliche Körper und sein Gerüst, die Wirbelsäule, sind auf Bewegungen und entsprechende Belastungen ausgelegt. Für den Körper ist es unnatürlich, wenn wir uns über viele Stunden hinweg nicht aktiv verhalten, sondern diese Zeit sitzend und in einer Ruheposition verbringen. Zudem nehmen wir in unseren Schreibtischarbeiten Haltungen ein, die ebenfalls unnatürlich sind. Das Resultat sind Schmerzen und Beschwerden, die von der Wirbelsäule ausgehen, häufig auch aus dem Bereich der Halswirbelsäule.

Diese Schmerzen in der Halswirbelsäule sind nicht zu unterschätzen, da sie zum einen Signalwirkung haben und zum anderen unser Leben und unsere Leistungsfähigkeit stark einschränken. Probleme im Bereich der Halswirbelsäule sind dabei nicht nur lokal angesiedelt, sie strahlen auch auf andere Bereiche unseres Körpers aus. Betroffen sind dabei meist Hals- und Nackenmuskulatur, sowie Muskelgruppen im Kopfbereich. Auch unser Kiefer kann unter Verspannungen und Schmerzen ausgehend von der Halswirbelsäule leiden.

Wie sich diese Schmerzen äußern, ist unterschiedlich. Ein Ziehen im Nacken, ein stichartiger Schmerz, wenn wir uns abrupt bewegen, Kopfschmerzen, Kaubeschwerden, Übelkeit und Migräne. Im schlimmsten Fall stellt sich ein steifer Nacken ein, der nicht mehr bewegt werden kann, ohne große Schmerzen erdulden zu müssen. Ein Gegenmittel lautet hier: Sich regelmäßig bewegen, Pausen einlegen und die entsprechenden Regionen bewusst aktivieren. Natürlich ist auch regelmäßiger Sport eine probate Methode.

In einigen Fällen resultieren Schmerzen Halswirbelsäule aber auch aus anderen Erkrankungen, etwa im HNO–Bereich. Schlafstörungen, Schlafapnoe und Entzündungen der Stirnhöhlen verursachen häufig auch Probleme im Bereich der Halswirbelsäule. In diesen, auch in allen anders gelagerten Fällen, sollte man auf alle Fälle einen entsprechenden Facharzt aufsuchen. Neben dem Orthopäden ist hier vor allem auch der HNO-Facharzt zu kontaktieren.