Die beliebteste Schönheitsoperation: Brustvergrößerung und Brustverkleinerung

Viele Frauen fühlen sich unwohl. Jahrelang. Weil Ihre Brust zu klein ist. Oder der Busen zu groß. Nicht selten erwachsen daraus schwerwiegende psychische Belastungen. Kein Wunder, dass Brustvergrößerung oder Brustverkleinerung die am häufigsten durchgeführte Schönheitsoperation ist. Längst ist das Risiko auf ein Minimum beschränkt, längst haben die Ärzte ausreichend Erfahrung mit den möglichen Komplikationen.

So spielt bei der häufigeren Brustvergrößerung das Problem der Brustverhärtung nach der Operation so gut wie keine Rolle mehr. Auch der Verdacht, dass Silikonimplantate langfristig Brustkrebs begünstigen, hat sich in keiner medizinischen Studie bisher bestätigt. Implantate müssen auch nicht mehr wie früher nach 10-15 Jahren ausgetauscht werden.
Der Krankenhausaufenthalt hat sich zudem auf 1-3 Tage verkürzt.
Nicht nur deshalb spielt innerhalb der plastischen Chirurgie die Schönheitsoperation der Brust eine immer größer werdende Rolle.

Bevor Sie jedoch eine Brustvergrößerung oder Brustverkleinerung planen, sollten Sie Ihre Krankenkasse fragen, inwieweit sie die Kosten für die Schönheitsoperation übernimmt. Sobald ein medizinischer Grund die Operation notwendig macht, beteiligt sich in der Regel auch die Krankenversicherung. Beachten Sie, dass es unterschiedliche Operationsmethoden gibt. Sprechen Sie deshalb zuerst mit Ihrem Arzt, bevor Sie sich endgültig für eine Schönheitsoperation entscheiden.

Tausende Frauen haben sich einer plastischen Chirurgie der Brust schon unterzogen. Ihr Selbstwertgefühl ist gesteigert, sie fühlen sich endlich wohl in Ihrem Körper. Vergessen sind alle psychischen Probleme.
Nach einer Brustverkleinerung machen sie wieder gerne Sport, ohne dass eine zu große Brust dabei hindert.
Nach einer Brustvergrößerung fühlen sich sich wieder als Frau attraktiv.
Plastische Chirurgie der Brust: nicht ohne Grund die beliebteste Schönheitsoperation!