Bekleidung in der Schule

Gerade in der Schule wird viel Wert auf Bekleidung gelegt. Somit ist immer eine Gruppe von Mitschülern benachteiligt. Denn es wird darauf geachtet, was die anderen für Bekleidung von welchen Herstellern tragen. Es wird Wert darauf gelegt, dass es Markenkleidung ist. Die Schüler wollen cool sein und beweisen dies nicht selten mit ihrer Bekleidung. Das Problem jedoch ist, dass nicht alle Eltern sich diese Markenkleidung leisten können, auch wenn sie es wollen. Stattdessen werden Plagiate gekauft, jedoch kommt auch das alles anderen als gut bei den Mitschülern an. Diejenigen die sich keine Markenkleidung leisten können, werden oft ausgelacht und gehänselt.

Merken Eltern, dass es diese Probleme in der Klasse gibt, sollte versucht werden, dies in der nächsten Elternbesprechung anzusprechen. Denn erwachsene Personen wissen, dass nicht alle viel verdienen oder auch einen Job haben. In der heutigen Zeit gibt es viele arbeitslose Eltern, diese können ihren Kindern natürlich nicht so viel Geld für Bekleidung zukommen lassen wie Eltern, die beide arbeiten gehen. Nach einem Einwand in der Elternsprechstunde kann man darauf hoffen, dass die Eltern mit den betroffenen Kindern reden und ihren erklären, dass nun mal nicht alle Marken-Bekleidung kaufen und auch tragen können. Denn schnell kann es genau den Kindern auch gehen. Wie schnell kann man in der heutigen Zeit seinen Job verlieren und lange darauf warten, bis man wieder einen Job mit derselben Bezahlung erhält. Man sollte den Kindern, die andere aufgrund ihrer „Billig-Bekleidung“ auslachen und verhänseln, darauf hinweisen, dass auch diese schneller als sie denken, auf Markenkleidung verzichten könnten.